Archiv
Synplicity : starker Kurseinbruch

Die Aktien des Softwareanbieters Synplicity verloren am Mittwochvormittag in der Spitze über 20 Prozent ihres Wertes.

Das Management kündigte nach vorläufigen Schätzungen einen Umsatz von 12,4 Millionen Dollar an. Die ist weniger, als ursprünglich von den Analysten der Investmenthäuser Robertson Stephens und Dain Rauscher Wessels erwartet wurde. Als Ursache nannte die Geschäftsführung die schwache Auftragslage im Netzwerk- und Kommunikationsbereich speziell in Nord Amerika und Europa. Im Gegensatz hierzu seien die Verkaufszahlen nach Angaben des Managements in Japan völlig planmäßig.

Am Mittwoch senkte Robertson Stephens die Gewinnprognose des Papiers von 14 auf 3 Cents für das laufende Geschäftsjahr und von 33 Cents auf 17 Cents pro Aktie für das kommende Jahr. Die Analysten bestätigen das Wertpapier zwar mit "kaufen", senken jedoch ihr Kursziel um 3 Dollar auf 15 Dollar nach unten.

Auch das Brokerhaus Dain Rauscher Wessel reagierte auf die negative Nachricht und stufte die Aktie von Synplicity von "kaufen" auf "neutral" herab. Synplicity entwickelt Software für die Chipindustrie, die diese zur Konstruktion von Halbleiternetzwerken einsetzt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%