T-Aktie beflügelt
Dax schließt nach Sommer-Rücktritt fester

Der Rücktritt von Ron Sommer und die Ernennung des ehemaligen Aufsichtsratschefs Helmut Sihler als Übergangschef der Deutschen Telekom hat der T-Aktie und dem Gesamtmarkt am Dienstag deutliche Kursgewinne beschert.

rtr FRANKFURT. Die Telekom-Aktien stiegen nach dem Rücktritt von Ron Sommer zeitweise bis auf 11,45 ? - ein Plus von mehr als elf Prozent. Analysten äußerten sich aber zurückhaltend zu der vom Aufsichtsrat präsentierten Übergangslösung. "Glücklich bin ich nicht über die Entscheidung. Das Unternehmen braucht eine neue Strategie, und diese bringt Sihler nicht", sagte Analyst Rodney Sherrington von ABN Amro in London. Neben der T-Aktie zogen auch die Technologiewerte im Deutschen Aktienindex (Dax) stark an.

Verhalten sei angesichts der nervösen Grundstimmung am Markt die Rede des US-Notenbank-Chefs Alan Greenspan aufgenommen worden, sagte ein Händler. Greenspan sagte vor dem Bankenausschuss des US-Senats, es deutete alles auf eine Erholung der US-Wirtschaft hin. Die Aussagen seien durchaus positiv, der Markt bleibe aber dennoch sehr angespannt und springe kaum darauf an, sagte ein Händler.

Der Dax schloss um 1,67 % fester bei 3977 Punkten. Am Neuen Markt erhöhte sich der Auswahlindex Nemax50 um 3,13 % auf 527 Zähler. Der Nebenwerte-Index MDax lag hingegen zuletzt 1,66 % im Minus bei 3602 Stellen.

In den USA tendierten die Märkte zum Handelsschluss in Frankfurter uneinheitlich. Während der Dow-Jones-Index für die Standardwerte um 0,97 % fiel, legte die Technologiebörse Nasdaq 0,27 % zu. Derweil setzte der Euro an den Devisenmärkten seinen jüngsten Höhenflug fort und kletterte zeitweise bis auf 1,0147 Dollar.

Der Wechsel an der Telekom-Spitze beflügelte die T-Aktie nach den massiven Kursverlusten vom Vortag. Die Papiere schlossen am Dienstag um 6,12 % höher bei 10,93 ?. Analysten und Fondsmanager forderten eine strategische Neuausrichtung des Bonner Unternehmens - die Ablösung Sommers sei nicht ausreichend, hieß es. Der Aufsichtsratschef Hans-Dietrich Winkhaus sagte am Dienstag nach einer mehrstündigen Sitzung, der ehemalige Aufsichtsratschef Sihler solle das Unternehmen nach dem Rücktritt Sommers für längstens sechs Monate führen.

"Das ist keine optimale, aber nicht die schlechteste Lösung", sagte Analyst Hans-Peter Kuhlmann von der Baden Bank. -Württembergischen "Es gibt dem Unternehmen Zeit und Ruhe, um einen guten externen Nachfolger zu finden. Und es nimmt die Hektik und die Spekulationen aus dem Markt." Sein Londoner ABN-Kollege Sherrington ergänzte, die Geschichte zeige allerdings, dass sich die deutsche Politik, besonders in Wahljahren, einmische. "Und das verschreckt die Investoren, besonders die Internationalen", sagte Sherrington.

Deutlich anziehen konnten auch die Technologiewerte im Dax. SAP-Aktien legten 6,79 % auf 78,60 ? zu. Die Titel des Chipherstellers Infineon verteuerten sich um knapp sechs Prozent. Händler sprachen von einer Erholung der zuletzt stark gefallenen Papiere.

Stark gefragt waren die Titel von DaimlerChrysler, die sich um 3,78 % auf 45,35 ? verteuerten. Nach Informationen aus Branchenkreisen wird der Automobilkonzern angesichts einer starken Erholung bei der US-Sparte Chrysler seine Gewinnschätzung für das Gesamtjahr anheben.

Gegen den freundlichen Markttrend standen die Papiere der Deutschen Post unter Abgabedruck und verloren 2,54 % auf 11,11 ?. Einem Magazinbericht vom Montag zufolge war die Verlängerung des Porto-Systems durch das Bundeswirtschaftsministerium vor zwei Jahren womöglich rechtswidrig. Es drohten Rückzahlungen in Milliardenhöhe, hieß es. Post und Ministerium teilten inzwischen aber mit, sie seien der Auffassung, die Verlängerung sei rechtens gewesen.

E.ON-Aktien gaben 2,34 % auf 52,93 ? nach. Nach einer Gerichtsentscheidungwerde sich die Fusion von E.ON und Ruhrgas um mindestens zwei Wochen verzögern, sagte Analyst Matthias Heck von Sal. Oppenheim. "Deswegen sind die Leute nervös." Auch andere Marktteilnehmer sagten, der Deal verzögere sich immer weiter, was den Investoren natürlich nicht gefalle.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%