T-Aktie erholt sich
Dax deutlich im Plus

Nach den jüngsten heftigen Kursverlusten haben die deutschen Aktienwerte am Dienstag auf breiter Front zu einer technischen Erholung angesetzt. "Nach den ganzen Verlusten in der letzten Woche hatte ich eigentlich schon gestern mit einer solchen Reaktion gerechnet", sagte Norbert Empting, Aktienhändler beim Börsenmakler Schnigge.

Reuters FRANKFURT. Am Dienstagvormittag stieg der Dax um knapp zwei Prozent auf 4 762 Punkte, nachdem er am Vortag zeitweise auf den tiefsten Stand seit Ende 1998 gefallen war. Am Neuen Markt legte der Blue-Chip-Index Nemax50 um 2,6 % auf 932 Zähler zu. Händlern zufolge profitierten insbesondere die Technologiewerte sowie die T-Aktie von der Markterholung, da diese Werte zuvor auch am stärksten unter Druck geraten waren.

Marktexperten führten die Verbesserung der Stimmung unter anderem auf die Schlusskurse an den US-Börsen zurück. "Es liegt einfach daran, dass die Nasdaq nicht im Minus geschlossen hat und der Dow Jones im Grunde genommen auch nicht", sagte Aktienhändler Empting. Nach einem volatilen Handelsverlauf hatte der technologielastige Nasdaq-Index um fast ein halbes Prozent fester geschlossen. Der Industriewerte-Index Dow Jones schloss kaum verändert zu seinem Vortagesschluss.

Positiv sei auch zu vermerken, dass der deutsche Markt einige Gewinnwarnungen von US-Technologieunternehmen, die am Montag nach US-Börsenschluss bekannt gegeben worden waren, weg gesteckt habe. "Diese Nachrichten waren bereits in den Kursen eingepreist und der Markt ist sich bewusst, dass noch weitere Gewinnwarnungen folgen werden", fügte Empting hinzu. Am Vorabend hatten Newport Corp., Xilinx und der Halbleiterhersteller Vitesse Umsatz- und Gewinnwarnungen bekannt gegeben.

Warten auf US-Eröffnung

Der weitere Handelsverlauf hänge nun sehr stark von der Tendenz der für den US-Börsenauftakt maßgeblichen Futures sowie der Eröffnung der Nasdaq ab, sagten Börsianer. Der Markt sei weiterhin sehr anfällig und mit schwachen Kursen in New York könnten auch in Deutschland die Kurse wieder abbröckeln.

Von ihren massiven Verlusten des Vortages erholten sich unter anderem auch die Aktien der Deutschen Telekom, die bis zum späten Vormittag um 2,7 % auf 15,85 Euro zulegten. Noch am Montag war die T-Aktie in der allgemeinen Marktschwäche deutlich unter ihren ersten Emissionskurs von 14,57 Euro auf ein bisheriges Rekordtief bei 14,16 Euro gefallen. "Es ist nur natürlich, dass sich die Aktien nach einem solchen Kurssturz erholen und wieder etwas an Wert gewinnen", sagte ein Händler. "Das war ja fast schon ein Ausverkauf gestern", fügte er hinzu.

Auch die Technologiewerte konnten ihre jüngsten Verluste etwas korrigieren. SAP stiegen um drei Prozent auf 126,69 Euro, Siemens legten um 2,7 % auf 49,05 Euro zu. Epcos und Infineon gewannen bis zu 3,3 %.

Commerzbank gibt nach

Im Zeichen der Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt konnten auch die Autotitel zulegen. Nach Vorlage guter Zahlen gewannen BMW , Daimler-Chrysler und Porsche jeweils um etwa 2 %. Volkswagen legten lediglich um 0,42 % auf 47,85 Euro zu.

Zu den wenigen Verlierern zählte das Papier der Commerzbank, das um 0,26 % auf 23,39 Euro nachgab. Die Bank hatte kurz vor Börseneröffnung am Dienstagmorgen den Abbruch der Gespräche mit der italienischen Großbank Unicredito bestätigt.

Die im MDax notierten Aktien von FAG Kugelfischer, die am Montag vom Handel ausgesetzt worden waren, stiegen um rund 50 % auf 10,66 Euro. Am Montag hatte der Wälzlagerhersteller und Automobilzulieferer INA-Holding Schaeffler KG angekündigt, FAG für bis zu 670 Mill. Euro übernehmen zu wollen. Den Aktionären von FAG Kugelfischer sollten elf Euro je Aktie geboten werden. Der MDax legte um 1,3 % auf 4 274 Zähler zu.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%