T-Aktie mit deutlichen Gewinnen
Dax tendiert freundlich

Freundlich notieren die deutschen Aktien am Dienstagvormittag. Der DAX gewinnt bis gegen 11.00 Uhr 0,8 Prozent bzw. 53,1 Punkte auf 6 525 . Dabei wird der Aufschwung vor allem durch die Gewinne bei den Technologieaktien hervorgerufen.

vwd FRANKFURT. Insgesamt verlaufe der Handel allerdings sehr ruhig, berichten Händler. Auf Grund fehlender Nachrichten warteten die Teilnehmer auf die Eröffnung an der Wall Street. Von Interesse seien daneben natürlich noch die im Tagesverlauf anstehenden Geschäftszahlen von Dresdner Bank und VW, heißt es weiter.

Größter Gewinner sind derzeit Deutsche Telekom, deren Titel um fünf Prozent auf 28,35 Euro zulegen. Händler begründen die Gewinne mit der anhaltenden technischen Reaktion. Fundamental seien die Aufschläge nicht zu begründen, heißt es weiter. Denn zum einen soll das Unternehmen eine Japan-Anleihe verschoben haben. Und zum anderen bemüht sich British Telecom angeblich verzweifelt um Geld und will nun trotz des Misserfolgs von France Telecom bei Orange auch ihren Mobilfunkbereich verkaufen. Das könnte die Branche Europaweit belasten, heißt es.

Aber auch die übrigen Technologiewerte zeigen sich teilweise deutlich im Plus. So klettern SAP um 1,4 Prozent auf glatt 192 Euro, Siemens gewinnen 1,2 Prozent auf 142,39 Euro. Infineon verteuern sich um 2,2 Prozent auf 41,35 Euro und Epcos steigen um 2,6 Prozent auf glatt 81 Euro. Viele Investoren würden auf dem aktuellen Niveau zuschlagen, heißt es im Handel. Anscheinend werde auch auf eine technische Reaktion in den USA auf die Verluste der Nasdaq von vergangenem Freitag spekuliert.

Metro verliert gegen allgemeinen Trend

Gegen den Trend verlieren dagegen Metro 1,6 Prozent auf 53,20 Euro. Die Titel werden Marktteilnehmern zufolge von Gewinnmitnahmen gedrückt. Nachdem die Titel in der vergangenen Woche ein neues Allzeithoch markiert hätten, würden jetzt viele Anleger ihre Gewinne sichern, heißt es. Die Euphorie nach der angekündigten Dax-Entnahme von Karstadt-Quelle sei ja auch übertrieben gewesen, meint ein Händler. Daher sei ein Kursrückgang in Richtung 50 Euro durchaus denkbar. Daneben belaste auch noch die Zurückstufung durch ABN Amro von Montag.

Bei den übrigen Branchen zeigen sich lediglich die Finanztitel mit Gewinnen. Obwohl Dresdner Bank im Vorfeld der Bekanntgabe der Zahlen im Minus notieren, stützen die Gewinne bei Deutscher Bank diese Sparte.

Auch VW verlieren vor Veröffentlichung der Jahreszahlen. Daimler-Chrysler und BMW legen dagegen weiter zu.

Im M-DAX verlieren Schwarz Pharma nach den Gesamtzahlen für 2000 3,3 Prozent auf 28,25 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%