T-Aktie unter Druck
Dax verharrt weiter im Minus

Der Leitindex Dax fiel am Nachmittag um 1,87 % auf 5 110,92 Punkte. Schwächster Wert war das Papier von Infineon mit einem Verlust von 4,89 % auf 24,90 €.

dpa-afx FRANKFURT. Die deutschen Aktien haben am Mittwoch nach der uneinheitlichen Eröffnung der US-Börsen weiter im Minus verharrt. Der Leitindex Dax fiel am Nachmittag um 1,87 % auf 5 110,92 Punkte. Am Neuen Markt verlor der Nemax 3,46 % auf 1 000,86 Zähler. Der Mdax der 70 mittelgroßen Werte gab 0,84 % auf 4 441,53 Stellen ab.

Schwächster Wert war das Papier von Infineon mit einem Verlust von 4,89 % auf 24,90 ?. Der Titel litt Händlern zufolge am Tag vor dem Quartals-Zwischenbericht von Intel unter Gerüchten, der US-Chipproduzent könnte eine Gewinnwarnung veröffentlichen.

Auch die T-Aktie stand unter Druck und gab am Nachmittag um 2,55 % auf 16,08 ? nach. Im Mittagshandel war das Papier bis auf 15,85 ? gesunken und stand damit auf den tiefsten Wert seit Ende Januar 1998. Der gesamte Telekomsektor in Europa stehe derzeit unter Druck, sagten Marktbeobachter. Grund sei unter anderem die gesenkte Prognose für das Geschäft mit GPRS-Handys durch Ericsson vom Vortag.

Dagegen legten Volkswagen 3,06 % auf 50,89 ? zu. Die Wolfsburger hatten Anfang der Woche gute US-Absatzzahlen vorgelegt. Zudem beflügele der schwache Euro-Kurs den Titel. Auch BMW gewannen 2,24 % auf 37,81 ?.

Nachdem der Dow Jones Index zunächst im Minus eröffnete, stieg der Index nach wenigen Minuten in die Gewinnzone und notierte zuletzt 0,13 % fester bei 10 010,71 Punkten. Dagegen gab die Technologiebörse NASDAQ 0,08 % auf 1 769,36 Zähler nach.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%