T-Mobile will Gas geben: Vodafone verschiebt UMTS-Start um drei Monate

T-Mobile will Gas geben
Vodafone verschiebt UMTS-Start um drei Monate

Vodafone-Chef Chris Gent hat den Start des neuen Mobilfunknetzes UMTS in Deutschland und sieben anderen europäischen Ländern für den Herbst angekündigt. "Das Netz läuft bereits, aber es gibt noch einen kritischen Punkt", sagte Gent in einem Interview.

HB/dpa MÜNCHEN/BERLIN. Die Verbindung dürfe nicht abreißen, wenn der Handy-Nutzer von einer Funkzelle mit herkömmlicher Technik in eine Funkzelle mit UMTS wechsele. "Diesen Übergang testen wir erst seit kurzem, und dazu benötigen wir noch drei, manche sagen sechs Monate." Der kommerzielle Netzstart, der in Deutschland im zweiten Quartal erfolgen sollte, verschiebe sich damit um mindestens drei Monate.

Deutschlands größter Mobilfunkanbieter T-Mobile sieht jetzt den Zeitpunkt gekommen "bei UMTS auf das Gaspedal zu treten". Das sagte T International-Mobile Marketing-Vorstand Nikesh Aurora im Gespräch mit dem Berliner "Tagesspiegel am Sonntag". Im April will das Unternehmen eine groß angelegte Werbekampagne starten, um dem Datenverkehr einen neuen Schub zu geben. "Die Industrie ist dabei, die kritische Masse an Kunden zu erreichen. Wenn die erst einmal da ist, bewegen sich die Dinge viel schneller", sagte Aurora. Der Anteil der Datendienste am Umsatz macht bei T-Mobile in Europa mittlerweile 16,5 % aus. Ende 2003 solle er auf 20 % steigen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%