T-Online fast 8 % im Plus
Nemax bei weiter steigendem Interesse fester

Die T-Online-Aktie legt fast 8 % zu.

Reuters FRANKFURT. Der Frankfurter Neue Markt präsentiert sich am Donnerstag erneut fester. Der Markt gewinne wieder an Interesse, hieß es bei Händlern. Es gebe jedoch noch keine Euphorie. Gezogen würde der Markt von qualitativ guten Aktien, sagte ein Börsianer. Die Unternehmen, die ihre Aussichten bestätigt hätten oder überträfen, würden auch gekauft. Ein anderer Faktor für die feste Tendenz des Wachstumswertesegments sei der Aufholbedarf. Der Nemax habe die Kurszuwächse in den USA in den Vorwochen kaum nachvollzogen und es gebe daher noch Nachholpotenzial. Der Neue Markt renne der Nasdaq hinterher, sagte ein Händler. Der Nemax stieg um 1,66 % auf 5 461,66 Punkte, der Nemax 50 um 1,4 % auf 6 012,57 Punkte.

T-Online profitiert von Zahlen

Der Internetdienstleister T-Online hat am Morgen Zahlen zum ersten Halbjahr 2000 bekannt gegeben. Die Papiere stiegen um 7,83 % auf 30,30 Euro. Die Zahlen seien nicht so schlecht gewesen, sagte ein Händler. Zudem habe die Investmentbank Dresdner Kleinwort Benson das Kursziel auf 40 Euro angehoben. Umsatz und Kundenzahl der Telekom-Tochter habe sich nahezu verdoppelt. Wegen der der Neukonsolidierung von Club Internet ergebe sich im Konzern ein negatives Vorsteuerergebnis (Ebitda) von minus 11,7 Mill. Euro.

Die Aktien der Ision Internet AG haben deutliche Kursgewinne verbucht. Die Titel legten um mehr als 20 % auf 43,72 Euro zu. Es kämen einige Käufer am Markt zusammen, sagte ein Händler. Zudem profitiere der Wert davon, dass Internetwerte in den USA wieder mehr gesucht würden. Die Aktien der Utimaco Software AG haben ebenfalls deutlich zugelegt. Die Papiere stiegen um mehr als 11 % auf 20,70 Euro. Es gebe eine größere Kauforder am Markt, das treibe den Kurs nach oben, sagte ein Händler.

Fame feiert furiosen Börseneinstand

Die Aktien der United Internet AG haben zu den größten Verlierern am Neuen Markt gehört. Die Papiere gaben um 7,24 % auf 15,25 Euro nach. Händler sagten, in der vergangenen Woche sei die Haltefrist für die Altaktionäre des Unternehmens ausgelaufen. Seitdem befinde sich der Titel im Rückwärtsgang. Zudem gebe es keine Käufer mehr, die den Kurs noch stützten.

Die Erstnotiz der Münchner Fame Film & Music Entertainment AG am Frankfurter Neuen Markt lag mit 13,70 Euro deutlich über dem Ausgabepreis von zehn Euro. Die Bookbuildingspanne hatte neun bis zwölf Euro betragen. Trotz der derzeit schwierigen Marktlage für Medientitel sei die Emission sechsfach überzeichnet gewesen, hieß es am Vortag von Unternehmensseite. In der Spitze kletterte das Papier auf 15 Euro, gab bis gegen 13.00 Uhr jedoch auf 14,40 Euro nach.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%