T-Online gefragt - Aixtron unter Druck
Neuer Markt: Optimismus und Kurse steigen

Festere US-Börsen und besser als erwartet ausgefallene Arbeitsmarktdaten in den USA haben den Neuen Markt am Freitag weiter steigen lassen. Im Mittelpunkt des Handels standen die Papiere der Index-Schwergewichte Aixtron mit Verlusten und T-Online mit Zuwächsen.

Reuters FRANKFURT. Der alle Segmentwerte umfassende Nemax-All-Share-Index legte bis zum späten Nachmittag 1,6 % auf 1 047 Punkte zu. Der Auswahlindex Nemax 50 kletterte um 2,3 % auf 1 066 Zähler. In den USA eröffnete die Technologiebörse Nasdaq am Freitag 2,5 % höher bei 1928 Punkten. Die Arbeitslosenquote ist nach Angaben des US-Arbeitsministeriums im Februar auf 5,5 (Januar: 5,6) Prozent gefallen. Analysten hatten mit einem Anstieg auf 5,8 % gerechnet.

Nach dem jüngsten von der Deutschen Börse und Cognitrend ermittelten Stimmungsbarometer für den Neuen Markt hat die Zuversicht unter den Anlegern weiter zugenommen. Insgesamt seien nunmehr 69 % der Marktteilnehmer optimistisch für die weitere Entwicklung am deutschen Wachstumssegment, hieß es in der wöchentlichen Studie. Das sind zwölf Prozent mehr als in der Vorwoche. Besonders die Stimmung unter den institutionellen Anlegern sei zuletzt deutlich besser geworden.

Ein Aktienhändler sagte, der Neue Markt sei zuletzt hinter der Entwicklung des Deutschen Aktienindex (Dax) zurückgeblieben. Das werde er voraussichtlich nächste Woche nachholen. Aus technischer Sicht ergebe sich ein kurzfristiges Kurspotenzial bis rund 1 100 Punkte im Nemax 50. Langfristig sei angesichts zuletzt verbesserter Konjunkturdaten in den USA und Deutschland fast eine Verdoppelung des Indexstandes möglich.



Im Blickpunkt des Handels standen die Aktien von Europas größtem Internet-Anbieter T-Online , die sich um 6,11 % auf 13,90 Euro verteuerten. Die Telekom-Tochter darf nach einer Entscheidung des Bundeskartellamts nun doch beim Springer-Web-Portal Bild.de einsteigen, muss dafür aber sein bisheriges Konzept in mehreren Punkten ändern. Die Zusicherung beflügele den Kurs, sagte ein Händler.

Gefragt waren auch die Titel des Biotech-Unternehmens Qiagen , die um fast fünf Prozent auf 19,18 Euro zulegten. Anteile am Software-Hersteller Broadvision stiegen um knapp sechs Prozent auf 2,52 Euro.



Gegen den Markttrend verloren Aixtron -Anteile knapp sieben Prozent auf 21,15 Euro. Der Anlagenhersteller erwartet nach einem deutlichen Gewinnplus 2001 im laufenden Jahr wegen des schwierigen Marktumfeldes Einbußen bei Umsatz und Ergebnis. "Wir rechnen aber weiter mit einer durchschnittlichen Wachstumsrate von 30 % in den kommenden zehn Jahren", sagte Vorstand Kim Schindelhauer. Händler sagten, der Gewinnausblick sei noch besser erwartet worden. "Die Zahlen an sich waren aber gut."

Comroad -Papiere verloren mehr als acht Prozent auf 2,00 Euro. Zuvor hatte der Aufsichtsrat dem Firmengründer und Vorstandschef Bodo Schnabel gekündigt. "Wir haben erste Zwischenindikationen von den Sonderprüfern bekommen. Aufgrund der Zwischenberichte und deren rechtlicher Würdigung durch unsere Seite kam es zu dieser Entscheidung", sagte Aufsichtsratschef Andreas Löhr. Ende Januar hatte die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG bei Comroad den Prüfungsauftrag für die Bilanz 2001 fristlos gekündigt und dies mit Zweifeln an der Comroad-Vertrauenswürdigkeit begründet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%