T-Online im Blickpunkt
Nemax bröckelt nach festem Auftakt ab

Der Neue Markt hat nach Einschätzung von Händlern auf Grund fehlender Anschlusskäufe die Kursaufschläge aus dem frühen Geschäft nicht in voller Höhe verteidigen können.

Reuters FRANKFURT. "Der Handel hat seinen Schwung vom Ende der vergangenen Woche nicht ganz halten können. Die Umsätze waren von Anfang an zurückhaltend. Das hat den Anlegern auch wieder den Mut genommen und die Kurse gingen wieder etwas runter", sagte ein Händler. Im Vergleich zu den Vorwochen sei es aber ein guter Start gewesen, was auf einen positiven Wochenverlauf hoffen lasse, sagte er weiter. Im Blickpunkt des Handels standen die Werte von T-Online und Sunways.

Der alle Werte umfassende Nemax-All-Share-Index gewann bis zum Nachmittag 0,9 % auf 1 153 Punkte. Zu Handelsbeginn wies er ein Plus von gut 2 % auf. Der Auswahlindex Nemax 50 kletterte 0,54 % auf 1 130 Zählern. Am Freitag hatte der All-Share-Index 4 % zugelegt, die Blue Chips tendierten 5,7 % fester. Der Nasdaq-Future verlor bis zum Nachmittag zwei Punkte.

Im Blickpunkt standen die Papiere des Nemax50-Schwergewichts T-Online , die für den Tag mit rund 222 000 gehandelten Stücken die dritthöchsten Umsätze verzeichneten. Der Kurs stieg zum Nachmittag um 4,5 % auf 8,74 Euro, was Händler mit den Kursgewinnen des Mutterkonzerns Deutsche Telekom begründeten. "Die Aktie von T-Online steht im Sog des Mutterunternehmens", sagte ein Händler.

Die Aktie der Brokat AG fiel zeitweise um mehr als 8 % auf ein Jahrestief von 1,47 Euro, was Händlern als technische Gegenreaktion auf die Kursgewinn vom Freitag interpretierten. "Nachdem die Papiere am Freitag um zeitweise mehr als 30 % gestiegen waren, setzt jetzt eine natürliche technische Gegenreaktion ein", sagte ein Händler. Die Kursaufschläge vom Freitag seien auf Grund der allgemeinen Situation des finanziell angeschlagenen Softwareherstellers nicht gerechtfertigt gewesen, fügte er hinzu. Die im Nemax 50 gelistete Brokat AG hatte am Freitag die Veräußerung zweier großer Unternehmensbereiche mitgeteilt.

Von den im Auswahlindex Nemax 50 gelisteten Unternehmen verzeichneten 32 Kursgewinne und 16 Kursverluste. Auf ein Jahrestief fielen ebenfalls die Papiere der am breiten Markt gelisteten Sunways AG ein, nachdem der Solarzellenhersteller am Freitag mitgeteilt hatte, die für 2001 angekündigten Umsatz- und Gewinnziele zu verfehlen. Die Aktie fiel kurz nach Handelsbeginn um mehr als 34 % auf 2,70 Euro. Als Grund für die Planverfehlung nannte Sunways den kurzfristigen Ausfall von zwei maßgeblichen Abnehmern von Solarzellen.

Fast 50 % gewannen dagegen zeitweise die Papiere der Multimedia-Firma Metabox, was Händler auf das Engagement spekulativer Investoren zurückführten. Auslöser für den Kursanstieg war nach Einschätzung von Händlern ein Reuters-Interview von Metabox-Vorstand Michael Heckeroth vom Wochenende, in dem er sich zuversichtlich zeigte, durch eine Finanzspritze ein Insolvenzverfahren vermeiden zu können.

Der Neue Markt verlor an diesem Montag ein weiteres Unternehmen, nachdem zuletzt Refugium aus dem Segment ausgeschieden wat. Die Team Communications Group wechselte nach eigenen Angaben mit Wirkung vom 27. August 2001 vom Neuen Markt an das Marktsegment Geregelter Markt der Deutschen Börse. Der Wechsel sei auf eigenen Wunsch geschehen und trage der veränderten Geschäftspolitik Rechnung, hatte das zukünftig unter dem Namen Impact Media Group operierende Produktions-und Vertriebsunternehmen mitgeteilt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%