T-Online im Mittelpunkt
Neuer Markt kaum verändert

Auf die vom Markt erwarteten Zinssenkung in den USA haben die deutsche Wachstumswerte am Mittwoch mit moderaten Kursverlusten reagiert. Der Blue-Chip-Index Nemax50 fiel bis zum frühen Nachmittag um zwei Punkte oder 0,19 % auf 1 081 Punkte.

Reuters FRANKFURT. "Ich habe die euphorische Reaktion der US-Märkte auf die Zinssenkung nicht verstanden. Da wird es heute zu heftigen Gewinnmitnahmen kommen, denen wir uns dann auch nicht entziehen können", sagte ein Händler mit Blick auf die Handelseröffnung in New York. Es sei bis zum Wochenende im Nemax50 mit einer leichten Konsolidierung auf 1 050 Zähler zu rechnen, hieß es im Handel. Im Mittelpunkt des Handels standen am Mittwoch erneut die Titel des Indexschwergewichts T-Online, die einen Tag nach Vorlage des Quartalsergebnisses weiter nachgaben.

Der alle Werte des Wachstumssegment umfassende Nemax-All-Share-Index zeigte sich ebenfalls knapp behauptet bei 1 060 Stellen. In den USA hatten die Börsen nach der Zinssenkung der US-Notenbank Fed eine Kursrally hingelegt und deutlich fester geschlossen. Die maßgeblichen US-Futures deuteten Händlern zufolge für Mittwochnachmittag aber eine leichtere Tendenz an. Der Nasdaq-Future der Technologiebörse fiel um 18,50 Punkte. Händler führten den Abschlag unter anderem auf das nachbörslich veröffentlichte Quartalsergebnis des Mobilfunkausrüsters Qualcomm zurück. Das Unternehmen verfehlte im abgelaufenen vierten Quartal die Schätzungen der Analysten beim Gewinn und gab für sein neues Geschäftsjahr einen verhaltenen Ausblick.

Am Vorabend hatte die Fed die Leitzinsen im zehnten Schritt des Jahres um 50 Basispunkte auf den niedrigsten Stand seit 40 Jahren gesenkt und weitere Handlungsbereitschaft signalisiert. Am Donnerstag wird die Europäische Zentralbank (EZB) ihr Zinsentscheid bekannt geben.

T-Online im Mittelpunkt

Im Blickpunkt des Interesses standen die Papiere von T-Online , die bei für den Tag sehr hohen Umsätzen um knapp 5 % auf 9,91 Euro nachgaben. Zuvor hatte die Investmentbank Morgan Stanley die Aktie von Europas größtem Internet-Anbieter auf "Underperform" von "Neutral" heruntergestuft. Auch Qiagen , der nach T-Online zweitschwerste Wert des Marktes, gab ohne Unternehmensmeldung 4,40 % nach.

Der Musiksender Viva Media AG will den ebenfalls am Neuen Markt gelisteten Kölner TV-Produzenten Brainpool TV AG übernehmen. Dabei erhalten Brainpool-Aktionäre eine Viva-Aktie für 2,14 Brainpool-Stücke, was einem Aufschlag auf den Schlusskurs vom Montag von 26,8 Prozent entspricht. Viva fielen am Mittwoch um 12,44 % auf 9,50 Euro. Brainpool legten 7,50 % auf 4,30 zu. "Auf den ersten Blick sehen wir den Zusammenschluss positiv", sagte HSBC-Medienanalyst Markus Wallner. "Es gibt durchaus Synergien."

Medion tendieren fester

Das italienische Bankhaus Banca Popolare di Milano hat nach eigenen Angaben 7,38 Prozent der Stimmrechte der italienischen Bank Bipop Carire übernommen, die von Mauro Ardesi gehalten wurden. In Frankfurt reagierte die Bipop-Aktie allerdings kaum. bei dünnen Umsätzen stieg das Papier um 1,03 %.

Rund ein Prozent fester tendierte die Aktie von Medion bei 39,50 Euro. Befragte Analysten rechnen für das dritte Quartal im Durchschnitt mit einem Umsatz von 196,8 (Vorjahresquartal 147,9) Mill. Euro und einem Überschuss von 7,15 (5,05) Mill. Euro. Der Essener Elektronikhändler wird voraussichtlich am Freitag über das abgelaufenen Quartal berichten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%