T-Online legt zu
Neuer Markt mit Kursaufschlägen

Der Neue Markt ist am Montag mit einem Kursplus in die neue Woche gestartet. Der Nemax 50 stieg in den ersten Handelsminuten um 0,69 % auf 1139,72 Stellen. Der Nemax All Share legte um 0,40 % auf 1184,63 Zähler zu.

dpa-AFX FRANKFURT. Die Aktien von Consumer Electronic stiegen um 4,88 % auf 6,45 %. Der Münchener Chip-Händler hatte am Morgen mitgeteilt, dass das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) im ersten Halbjahr um 40 % von 9,62 Mill. DM auf 13,45 Mill. DM gestiegen sei. Der Konzernumsatz sei von 150,11 Mill. DM auf 432,82 Mill. DM gesteigert worden.

Die Aktien von T-Online stiegen um 1,58 % auf 7,70 Euro. Das "Handelsblatt" hatte in seiner Montagsausgabe unter Berufung auf Konzernkreise berichtet, der Axel Springer Verlag wolle gemeinsam mit T-Online zum größten Online-Werbevermarkter in Europa aufsteigen. Zu diesem Zweck werde die Online Interactive Media AG-Verlagstochter mit dem Internet-Provider ein Joint Venture gründen.

Morphosys verloren 1,78 % auf 31,53 Euro. Das Münchner Biotech-Unternehmen steht laut "Financial Times Deutschland" (Montagsausgabe) vor einer strategischen Neuorientierung und will demnach in Zukunft auch eigene Wirkstoffe entwickeln. Derzeit würden intern unterschiedliche Möglichkeiten erörtert. Die Ergebnisprognose werde vorerst nicht korrigiert.

DataDesign AG verloren 1,29 % auf 1,53 Euro. Der Software-Anbieter für E-Commerce und E-Banking hatte gemeldet, im ersten Halbjahr 2001 den Fehlbetrag binnen Jahresfrist von 2,3 auf 2,15 Mio. Euro reduziert zu haben. Der Umsatz sei von 5,9 Mio. Euro auf 5,4 Mio. Euro gefallen.

NSE Software legten um 24,59 % auf 0,76 Euro zu, obwohl der Finanzdienstleister im zweiten Quartal rote Zahlen geschrieben hatte. Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) habe bei minus 1,5 Mio. Euro gelegen, hatte das Unternehmen mitgeteilt. Gegenüber dem ersten Quartal sei dies jedoch bereits eine deutliche Verbesserung; die Kosten seien im zweiten Quartal um knapp 40 % gesenkt worden.

Die Aktien der Mensch und Maschine Software AG verloren 0,98 % auf 15,17 Euro. Das Unternehmen hatte im zweiten Quartal seinen Gewinn je Aktie (EPS) verdoppelt. Das EPS stieg binnen Jahresfrist von 0,12 DM auf 0,24 DM. Das Betriebsergebnis vor Abschreibungen, Zinsen und Steuern (EBITDA) sei von 4,4 Mio. DM im Vorjahr auf 8,5 Mio. DM geklettert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%