Täter noch nicht identifiziert
Angeschossener Polizist schwebt weiter in Lebensgefahr

Sein Zustand sei aber nach Angaben der Ärzte "stabil", sagte ein Polizeisprecher. Bei einem Einsatz in Bonn war ein gleichaltriger Beamter von zwei Kugeln tödlich getroffen worden.

HB BONN. Ein 40-jähriger Polizeikommissar, der am Sonntagnachmittag in Bonn-Bad Godesberg angeschossen wurde, schwebt weiter in Lebensgefahr. Der nordrhein-westfälische Innenminister Fritz Behrens (SPD) will sich im Laufe des Tages persönlich ein Bild vom Tatort in der Nähe des Godesberger Bahnhofes machen. Der mutmaßliche Todesschütze, der kurz nach der Tat festgenommen worden war, ist bislang immer noch nicht eindeutig identifiziert. Er soll am Montag wegen des Verdachts des Mordes und des versuchten Mordes dem Haftrichter vorgeführt werden.

Bei einer Rangelei mit den Beamten hatte er einem von ihnen die Dienstwaffe abgenommen und damit vier Kugeln auf die beiden Beamten abgefeuert. Während die Polizisten in ihrem Blut lagen, hatte er mit vorgehaltener Pistole von einer Autofahrerin deren Wagen erpresst und war davongerast. Bei einer Ringfahndung hatte die Polizei ihn wenig später festgenommen. Auch die Dienstwaffe des Beamten lag noch in seinem Fluchtwagen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%