Täter richtete sich selbst: Jemen: Ein Kanadier und ein US-Bürger erschossen

Täter richtete sich selbst
Jemen: Ein Kanadier und ein US-Bürger erschossen

In Jemen sind am Dienstag drei Mitarbeiter einer US-Ölfirma erschossen worden, darunter ein US-Amerikaner und ein Kanadier. Der Täter, ein Jemenit, habe sich anschließend selbst getötet, sagte ein Regierungsvertreter.

Reuters SANAA. "Das Motiv ist noch nicht bekannt", sagte der Vertreter weiter. Bei dem Schützen habe es sich um einen jemenitischen Staatsbürger gehandelt. Der Mann sei auf das Gelände der Firma in der ölreichen Provinz Marib eingedrungen und habe die Männer angegriffen, hieß es. Auch ein jemenitischer Mitarbeiter des Unternehmens sei bei dem Attentat getötet worden. Der Name der Ölfirma war zunächst nicht bekannt. Die einzige Ölfirma, die in der Provinz Marib operiert, ist die US-Firma Hunt Oil.

Die harte Haltung der USA in der Irak-Krise und die Nahost-Politik der USA haben in der arabischen Welt anti-amerikanische Gefühle geschürt. Im Dezember hatte ein Jemenit drei US-Missionare in einem Krankenhaus getötet. Der Mann soll Verbindungen zur Organisation El Kaida gehabt haben, die für die Anschläge am 11. September 2001 in den USA verantwortlich gemacht werden. In der vergangenen Woche hatte Kanada wegen der Irak-Krise vor Reisen in den Jemen gewarnt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%