Tagebuch der Handelsblatt-Reporter
Kein Fieber auf Mallorca

Auf der deutschesten Insel im Ausland machen die Deutschen in diesen Tagen offenbar auch Urlaub von der Politik. Keine Spur von Wahlkampffieber. Beim Fernsehduell von Schröder und Stoiber blieben die Bildschirme in den meisten Hotelzimmern dunkel, obwohl das deutsche Fernsehen überall empfangen werden kann. Auch wir haben uns nach kurzem Zögern entschieden, auf die Polit-Unterhaltung zu pfeifen. "Neues erfährt man da sowieso nicht," hör? ich vom Nebentisch des kleinen Fischrestaurants in der idyllischen Bucht von Calla Figuera, in dem wir statt dessen den Sommerabend genießen.

Dabei sind wir in fast rein deutscher Gesellschaft. Denn der kleine Fischerort ist auch dieses Jahr fest in der Hand der Landsleute. Aber nein, die deutschen Mallorca-Urlauber haben andere Sorgen als die Politik daheim. So viel Regen in einem Sommer hat es seit mehr als hundert Jahren hier nicht gegeben, auch wenn die Zahl der Sonnentage noch deutlich höher war als im flutgeplagten Deutschland. Statt über Arbeitslosigkeit in Deutschland regt man sich nach dem Wetter vor allem über die in Euro ausgewiesenen Preise auf. "Teurer als zu Hause ist es inzwischen", klärt mich ein älterer Mallorca-Fan auf, der drei Mal im Jahr hierher kommt.

"Früher konnte man sich hier billig betrinken", meint eine Gruppe Jugendlicher, mit der ich am Flughafen ins Gespräch komme. Sie will nächste Jahr lieber nach Kroatien fahren. Statt über den deutschen Bundeskanzler ärgert sich der Reisende lieber über die mallorquinische Regierung. "Erst haben sie die Deutschen vergrault, jetzt wollen sie uns mit teuren Werbekampagne wieder zurückholen."

Wiederkommen wird der ältere Insel-Fan trotzdem: Seine Schwiegertochter hat auf der Insel kurz nach der Wende billig ein Haus gekauft. Dort wird er auch am 22. September sein, wenn in Deutschland die Wahllokale öffnen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%