Tagesgewinner VW
Dax sinkt unter 7 000 Zähler

Der deutsche Aktienmarkt hat sich am Freitag nach einem rapiden Abwärtstrend in der letzten halben Handelsstunde mit einem Minus aus der Woche verabschiedet.

dpa FRANKFURT/MAIN. Der Index schloss knapp unter der psychologisch wichtigen Marke von 7 000 Zählern bei 6 999,54 Zählern, dies ist ein Verlust von 0,69 %. Der NEMAX 50 (Performance Index) sank um 3,63 % auf 5 794,40 Stellen (revidiert). Der M-Dax verlor 2,19 % auf 4 828,50 Stellen (revidiert).

Eine Händlerin des Bankhauses Reuschel sagte, durch den großen Verfallstermin seien "alle Kurse nicht ganz echt". Einige Marktteilnehmer wollten die Kurse etwas tiefer sehen. Erst in der nächsten oder übernächsten Woche werde sich das richtige Geschäft entwickeln. Am Verfallstermin laufen Terminkontrakte aus, die Emittenten müssen zu diesem Stichtag Investoren den Unterschied zwischen etwa dem Aktienpreis und dem Basispreis des Kontrakts erstatten.

Die Aktie der Volkswagen AG reagierte mit einem Sprung auf den von VW bekannt gegebenen Aktienrückkauf. Die Papiere des Autobauers verbesserten sich als Tagesgewinner um 4,26 % auf 49,00 Euro.

Die T-Aktien haben am Freitag durch die Käufe von Fondsgesellschaften Kursgewinne verzeichnet, erklärten Händler. Marktbeobachter sagten, dass wegen der Neugewichtung in den Indizes Dax und EuroStoxx 50 Käufe von Fondsgesellschaften und privaten Anlegern eingesetzt hätten. Das Gewicht der Telekom im Deutschen Standardwerte-Index wird auf Basis der Schlusskurse vom Freitag von derzeit etwas mehr als neun Prozent auf mindestens 13 % erhöht. Telekom schlossen mit einem leichten Zuwachs von 0,56 % bei 43,24 Euro.

Die Aktien des Energieversorgers Eon büßten zuletzt 1,66 % auf 53,40 Euro ein. Händler führten die Verluste auf die Pläne des schwedischen Stromkonzerns Vattenfall zurück, sich auf dem norddeutschen Markt zu etablieren. Zudem wird der Energiekonzern im Dax ein vorläufig niedrigeres Gewicht haben.

Mit Gigabell hat das erste Unternehmen am Neuen Markt wegen "drohender Zahlungsunfähigkeit" ein Insolvenzverfahren beantragt, erklärte der Vorstand des Unternehmens. Der Titel wurde auf unbestimmte Zeit vom Handel ausgesetzt.

Der Euro litt unter der Bekanntgabe der deutschen Großhandelspreise: Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs für den Euro am Freitag auf 0,8615 (0,8693) $ fest. Der Dollar kostete damit 2,2702 (2,2499) DM. Der Rentenmarkt tendierte knapp behauptet. Der Bund-Future zehnjähriger Staatsanleihen verlor, 0,1 % auf 104,61 Punkte. Der Rentenmarktindex REX lag unverändert bei 109,78 Zählern. Die Bundesbank stellte die Umlaufrendite am Nachmittag bei 5,31 (Vortag: 5,30) Prozent fest.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%