Tagungsergebnis erwartungsgemäß
EZB lässt Leitzinsen unverändert

Der wichtigste Leitzins für die zwölf Euro-Länder liegt weiter bei 4,75 Prozent.

dpa FRANKFURT. Die Europäische Zentralbank (EZB) lässt die Leitzinsen für die zwölf Euroländer vorerst unverändert. Dies teilte die EZB am Donnerstag in Frankfurt mit. Der wichtigste Leitzins bleibt bei 4,75 Prozent.

Der Euro gab unterdessen weiter stark nach. Die EZB setzte den Referenzkurs auf nur noch 0,9064 (Mittwoch: 0,91

82) Dollar fest. Die US-Währung kostete damit 2,1578 (2,1301) DM.

In der Kreditwirtschaft war zu diesem Zeitpunkt nicht mit einer Zinssenkung gerechnet worden. Dies wird mit der noch immer recht hohen Inflationsrate in Euroland oberhalb der EZB-Warnschwelle von zwei Prozent und dem wieder deutlich schwächeren Euro begründet.

EZB steht unter Druck, die Zinsen zu senken

Auf Grund der stark eingetrübten Konjunkturaussichten und der Zinssenkungen in den USA werde aber auch die EZB-Spitze nicht mehr lange um eine Zinssenkung herumkommen, sind Volkswirte überzeugt. Ein solcher Schritt wird noch im ersten Halbjahr 2001 erwartet.

In den USA wird dagegen schon am Dienstag (20. März) fest mit einer weiteren Zinssenkung gerechnet. Grund ist die überraschend deutliche Abschwächung der US-Wirtschaft. Finanzexperten erwarten, dass US-Notenbank-Chef Alan Greenspan und seine Kollegen ihren zentralen Leitzins um 0,5 Punkte auf 5,0 Prozent zurücknehmen. Dies wäre dann die dritte Zinssenkung dieser Größenordnung seit Jahresbeginn.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%