Taktieren vor Bundesliga-Start
Dortmund kritisiert vor Halbfinale Ligapokal-Terminplan

"Das ist ein bisschen komisch. Zwei Spiele innerhalb von 48 Stunden sind zu viel. Das stört den Rhythmus in der Vorbereitung", monierte BVB-Coach Matthias Sammer vor der Partie gegen Hertha BSC am Dienstag.

HB Berlin. Der in die Kritik gekommene Ligapokal droht im zweiten Halbfinale zum "Versehrten-Cup" zu mutieren, vor allem Meister Borussia Dortmund zeigt sich verärgert über die Planung der Deutschen Fußball-Liga (DFL). Schon zwei Tage nach dem Halbfinale hat die DFL in Bochum das Finale des insgesamt mit 3,692 Millionen Euro dotierten Wettbewerbs angesetzt. Brisanz bezieht die Partie zwischen Meister Dortmund und dem Herausforderer aus Berlin in Jena vor allem aus dem neuen Bundesliga-Spielplan, denn mit eben dieser Paarung wird am 9. August auch die 40. Saison der deutschen Eliteklasse eröffnet. Elf Tage zuvor möchte da keiner schon alle Karten aufdecken. Doch nicht nur aus diesem Grund werden Borussia und Hertha personell weiter experimentieren.

Beim BVB fehlen Marcio Amoroso, Neuzugang Juan Ramon Fernandez, Christian Wörns, Torwart Jens Lehmann sowie Giuseppe Reina und Heiko Herrlich eine Reihe von Zugpferden. Bei Hertha fehlen Vize- Weltmeister Marko Rehmer, Dick van Burik und Stefan Beinlich. Ebenfalls nur zuschauen kann in Jena Herthas Weltmeister Luizao. Der 26-jährige Neuzugang darf erst ab 1. August für die "Alte Dame" auflaufen. Doch selbst beim Einzug ins Ligapokal-Finale scheint das Debüt des Stürmers nicht sicher, zu sehr haben die vergangenen Wochen mit der WM und vielen Reisen geschlaucht. Trainer Huub Stevens wird bei den ohnehin großen Personalsorgen vorsichtig mit seinem neuen Edelstein umgehen. Denis Lapaczinski (Knöchelbruch) kämpft um den Anschluss, Michael Preetz und Alex Alves sind angeschlagen. Und der Ungar Pal Dardai muss einen Trauerfall in der Familie verarbeiten.

Dennoch möchte Herthas Manager Dieter Hoeneß "den Titel wieder gewinnen", den sich die Berliner schon im Vorjahr gesichert hatten. Damit könnte die neue Aufbruchstimmung, zu der vor allem Luizao und dessen Landsmann Marcelinho ("Mit Luizao werden wir die Meisterschaft nach Berlin holen") beitragen, einen weiteren Schub erhalten. Die blau-weißen Trikots mit der Nummer 9 des Weltmeisters sind schon der Renner. Im Dauerkarten-Vorverkauf steht Hertha kurz vor der 20 000- Marke, die Mitglieder-Zahl geht auf die 9 000 zu. Alles passt ins Bild, das Hoeneß mit Blick auf Dortmund, Bayern und Leverkusen so skizzierte: "Wir wollen die drei Großen angreifen."

Beim BVB ist der Blick derzeit mehr in die Kranken-Abteilung gerichtet. Lehmann/Amoroso unterzogen sich Kernspin-Untersuchungen. Bei Amoroso sind zwar Fortschritte erkennbar, sein Mitwirken beim Liga-Auftakt bleibt aber fraglich. Lehmanns Pech (Knöchelverletzung) könnte das Glück von Roman Weidenfeller sein: Der Neuzugang sammelte in diversen Testspielen eifrig Pluspunkte und wird dem Nationalkeeper das Leben schwer machen. Immerhin überstanden die Brasilianer Dede und Ewerthon Belastungstests. Und die WM-Helden Christoph Metzelder, Torsten Frings und Sebastian Kehl könnten erstmals wieder auflaufen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%