Talentförderung auf Umwegen
Italiens Fußballverband beschränkt Zahl der Nicht-EU-Ausländer

Bis Ende August dürften die Mannschaften der ersten und zweiten Liga nur noch einen neuen Spieler verpflichten, der nicht aus einem EU-Land stammt.

HB ROM. Der italienische Fußballverband hat beschlossen, die Zahl der Nicht-EU-Ausländer zu beschränken. Die bereits in Italien unter Vertrag stehenden Nicht-EU-Ausländer seien nicht betroffen. Die Maßnahme sei nach der Verabschiedung eines neuen Einwanderungsgesetzes nötig geworden, das Ausländern den Zutritt nach Italien erschwert. Italienische Medien werteten dies auch als Versuch, einheimische Talente zu fördern.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%