Archiv
Taliban-Anschlag auf Karsai gescheitert

Gut drei Wochen vor der ersten freien Präsidentenwahl in Afghanistan ist Präsident Hamid Karsai nur knapp einem Anschlag der Taliban entgangen.

dpa KABUL. Gut drei Wochen vor der ersten freien Präsidentenwahl in Afghanistan ist Präsident Hamid Karsai nur knapp einem Anschlag der Taliban entgangen.

Die radikalislamischen Rebellen feuerten am Donnerstag in der südostafghanischen Stadt Gardes nach eigenen Angaben eine Boden-Luft-Rakete auf den Hubschrauber des Präsidenten ab. Ein Karsai-Sprecher sagte, eine Rakete sei rund zwei Kilometer von dem Landeort des Helikopters eingeschlagen. Karsai brach die Reise ab und flog in die Hauptstadt Kabul zurück.

Stunden nach dem Anschlag nahm die afghanische Polizei drei verdächtige Männer fest. Die Verdächtigen seien in einem Dorf bei Gardes unter Mithilfe der Einwohner gefasst worden, sagte ein Sprecher des Innenministeriums in Kabul. In dem Haus, in dem die Männer festgenommen wurden, seien auch Dokumente beschlagnahmt worden. Diese deuteten auf eine Beteiligung der Männer an dem Angriff hin.

Taliban-Kommandeur Abdul Samad sagte der in Pakistan ansässigen afghanischen Nachrichtenagentur AIP, die Rakete habe ihr Ziel verfehlt. Das Geschoss sei von einem Wohnhaus in Gardes aus abgefeuert worden. Der Präsidentensprecher sagte, die Rakete sei eingeschlagen, nachdem der Hubschrauber gelandet sei. Karsai habe den Helikopter noch nicht verlassen gehabt. Auch die US-Streitkräfte bestätigten den Angriff. Die Taliban haben eine Verschärfung ihres Terrors vor der Präsidentenwahl am 9. Oktober angekündigt.

Der Gouverneur von Gardes kritisierte den Abbruch der Reise von Karsai. Der Zwischenfall sei "keine ernste Angelegenheit gewesen", die Präsidentenberater hätten Karsai nicht richtig informiert, sagte Gouverneur Asadullah Wafa der AIP.

Karsai hatte im September 2002 in der früheren Taliban-Hochburg Kandahar einen Anschlag unverletzt überlebt. Den zur Festung ausgebauten Präsidentenpalast in Kabul verlässt er selten und nur in Begleitung von schwer bewaffneten amerikanischen Leibwächtern. Der besonders von den USA unterstützte Karsai ist seit dem Sturz der Taliban Ende 2001 Übergangspräsident Afghanistans. Bei der bevorstehenden Präsidentenwahl treten 17 Kandidaten gegen Karsai an, darunter eine Frau. Der Paschtune Karsai gilt als klarer Favorit.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%