Tankstellen-Kunde wegen vorsätzlichen Betrugs bestraft
Barbusiger Euro-Schein lässt Tankwart kalt

Einen mit nackten Frauen verzierten Tausender legte der Kunde einer würzburger Tankstelle auf den Tresen - angeblich um sich einen Scherz zu erlauben. Die Polizei hatte eine andere Auffassung von Humor.

ddp WÜRZBURG. Mit einem sexy Tausender hat ein 47-jähriger Franzose einen Würzburger Tankwart auf die Probe gestellt. Der Mann hatte mit der «Blüte», die von Größe und Farbe her einem echten 500-Euro-Schein entsprach und mit nackten Frauen verziert war, an der Tankstelle bezahlen wollen. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, war der Kassierer von den Barbusigen auf dem Schein allerdings wenig beeindruckt und rief die Polizei.

Daraufhin flüchtete der Franzose. Als er wenig später von den Beamten gestellt wurde, gab der Mann an, die Phantasie-Banknote zuvor in einem Sexshop in Aschaffenburg gekauft zu haben. Er habe sich in der Tankstelle nur einen Scherz erlauben und nicht betrügen wollen, beteuerte er. Der Staatsanwalt hatte offenbar eine andere Auffassung von Humor: Er ging von vorsätzlichem Betrug aus und verlangte von dem Franzosen 1000 echte Euro als Sicherheitsleistung.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%