Taschen-PC-Hersteller blickt bedrückt nach vorn
Palm rutscht tiefer in rote Zahlen

Die Konjunkturschwäche hat den Taschen-PC- Hersteller Palm in den vergangenen Monaten noch tiefer in die Verlustzone getrieben.

dpa MILPITAS. In dem Ende Februar abgeschlossenen dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres fiel ein Verlust von 172,3 Mill. Dollar (162,5 Mio Euro) an, teilte der Marktführer am Donnerstagabend (Ortszeit) mit. Damit addierte sich das Minus in den ersten neuen Monaten des Jahres bereits auf knapp 427,6 Mill. Dollar.

Der Umsatz schrumpfte in dieser Zeit um fast ein Fünftel auf 646,2 Mill. Dollar und allein im dritten Quartal um 29 % auf 209 Mill. Dollar. Die weiterhin andauernde Investitions-Zurückhaltung der Unternehmen habe die Nachfrage unter anderem nach Palms High-End- Gerät "Tungsten" weiter gebremst, hieß es. Im vergangenen Geschäftsjahr hatte Palm im dritten Quartal noch einen dünnen Gewinn von 2,95 Mill. Dollar ausgewiesen und einen Verlust von 54,7 Mill. Dollar in den ersten neun Monaten.

Der Verkauf von Taschen-PCs war im vergangenen Jahr weltweit nach Angaben des Marktforschungsinstituts Gartner Dataquest um 9,1 % zurückgegangen. Palm hatte versucht, mit deutlichen Preisnachlässen von bis zu 20 % die Nachfrage nach dem "Tungsten" anzukurbeln. Die Verkäufe der Konsumenten-Modelle hätten den Erwartungen entsprochen, hieß es.

"Wir sind enttäuscht, das wir hinter unseren ersten Prognosen zurückgeblieben sind", sagte Palm-Chef Eric Benhamou. Anfang März hatte das Unternehmen seine Umsatzerwartungen für das dritte Quartal bereits von ursprünglich 230 bis 250 Mill. auf 203 bis 210 Mill. $ reduziert.

Die Trennung des Unternehmens von der Betriebssystems-Sparte PalmSource werde voraussichtlich bis zum Sommer abgeschlossen sein, hieß es weiter. Von der Auslagerung erhofft sich Palm, wieder in die Gewinnzone zu kommen. Trotz deutlicher Absatz-Einbußen in den vergangenen Quartalen konnte sich das kalifornische Unternehmen Gartner zufolge weiter als Marktführer mit einem Marktanteil von 36,8 % behaupten. Auf dem zweiten Platz liegt derzeit Hewlett Packard - mit 13,5 %, gefolgt von Sony mit 11 % Marktanteil.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%