Tausende Kunden waren mal wieder offline
Berliner Provider Strato kämpft weiter mit Problemen

ddp BERLIN. Der Berliner Internet Service Provider Strato kämpft nach wie vor mit technischen Problemen. Nach Speicher-Ausfällen am vergangenen Donnerstag waren bereits am Samstagmorgen wieder rund 122 000 Internetpräsenzen offline, teilte das Unternehmen am Montag seinen Kunden mit. Zur genauen Ursache der technischen Schwierigkeiten wollte sich Christian Kuhse, Sprecher der Strato-Muttergesellschaft Teles AG, nicht äußern. Bekannt wurde über das Strato-Kundenforum lediglich, dass es wieder Probleme mit einem Datenspeicher gegeben hatte. Gegen Mitternacht war das Problem am Samstag wieder behoben.

Strato überlässt den technischen Service dem Karlsruher Dienstleister KPN Quest. Dieser betreut alle 1,5 Mill. von Strato gehosteten Domains in einem Rechenzentrum in München. Bereits Ende März hatte Strato mit einem Komplettausfall der Systeme bundesweit Schlagzeilen gemacht. Knapp eine Woche lang waren damals alle von Strato betreuten Internetseiten nicht mehr zu erreichen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%