Tausende Rinder und Schweine verbrannt
Maul- und Klauenseuche in Großbritannien breitet sich aus

vwd/afp LONDON. Trotz der Verbrennung tausender Tierkadaver breitet sich die Maul- und Klauenseuche in Großbritannien weiter aus.

Der britische Landwirtschaftsminister Nick Brown bestätigte am Montag fünf weitere Fälle im Südwesten und Nordosten des Landes sowie in Zentralengland. In Wales wurde ein Hof wegen eines Verdachtsfalles geschlossen. Tausende Rinder und Schweine wurden auf Farmen im Südwesten und Norden des Landes verbrannt, um die Ausbreitung der Seuche zu verhindern.

Die neuen Fälle in Großbritannien traten im Südwesten auf zwei Höfen in der Grafschaft Devon und einem Schlachthof in Wiltshire auf. Außerdem waren eine Farm in Northumberland im Nordosten betroffen sowie eine Schaf- und Rinderfarm in Herefordshire in Zentralengland. Brown sprach von einer "schwer wiegenden Entwicklung". Die britische Regierung versuche derzeit, alle Exporte von Tieren aus den verdächtigen Gebieten ins europäische Ausland nachzuvollziehen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%