Team Gerolsteiner hofft auf Tour-Glück
Hondo gut in Form

Das Team Gerolsteiner war bei der letztjährigen Tour vom Pech verfolgt. Doch in diesem Jahr stehen die Zeichen besser. Besonders Danilo Hondo aus Cottbus gilt als hoffnungsvoller Neuzugang. Schließlich geht es auch um das Prestige-Duell mit dem zweiten deutschen Rennstall, dem Team T-Mobile.

CHARLEROI. Die Rad-Profis vom Team Gerolsteiner sind auf bestem Weg, ihr Trauma bei der Tour de France zu überwinden. Zwölf Monate nach dem ernüchternden Debüt des deutschen Rennstalls bei der Frankreich-Rundfahrt schickt er sich diesmal an, die große Bühne zur Werbung in eigener Sache zu nutzen. "Im Vorjahr haben wir die ganze Härte der Tour zu spüren bekommen, das wollen wir in diesem Jahr korrigieren", sagte Teamchef Hans- Michael Holczer.

Alle Sorgen um eine ähnliche Pechsträhne wie 2003 erwiesen sich zumindest in den ersten Tour-Tagen als unbegründet: Vor allem Neuzugang Danilo Hondo sorgte für zufriedene Gesichter. Selbstbewusst nahm der schnelle Mann, der aus Cottbus stammt und jetzt in Lugano lebt, das Grüne Trikot des Punktbesten und einen Etappensieg ins Visier. Beim Prolog stelle er mit seinem 21. Platz nur 19 Sekunden hinter dem Schweizer Sieger Fabian Cancellara vielversprechende Form unter Beweis. Nur 24 Stunden später sprintete er im Ziel der 1. Etappe als Vierter über die Ziellinie in Charleroi.

Bereits im Frühjahr hatte Gerolsteiner im Zweikampf um die Gunst der deutschen Radsportfans reichlich Boden auf das populärere Team T-Mobile gutgemacht. Erfolge von Spitzenfahrer Davide Rebellin (Italien) beim Amstel Gold Race, Flèche Wallonne und bei Lüttich-Bastogne-Lüttich sowie der famose Auftritt von Jungstar Fabian Wegmann beim Giro d'Italia ebneten den Weg in den Kreis der Spitzenteams. Doch damit mag sich Holczer nicht zufrieden geben: "Nachdem, was wir im Frühjahr geleistet haben, ist der Druck eigentlich weg. Aber wir sind nicht in Frankreich, um Urlaub zu machen."

Seite 1:

Hondo gut in Form

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%