Tech-Werte
Gewinnwarnungen drücken Stimmung an US-Börsen

Aktienhändler erwarten nach den kräftigen Kursverlusten des Vortages am Mittwoch eine knapp behauptete Eröffnung an der NASDAQ. Vorbörslich tendierte NASDAQ-Future leicht schwächer: Gegen 14.45 Uhr lag der vorbörsliche Indikator mit 0,1% auf 1 636 Punkten im Minus.

dpa-afx NEW YORK. Der von der NASDAQ berechnete Premarket-100-Index sank um 0,4% auf 1 618 Zähler. Am Vortag war der Blue-Chip-Index NASDAQ-100 um 4,25% auf 1624,95 Zähler abgesackt und der Composite-Index fiel um 3,15% auf 1 962,79 Punkte.

Entscheidend werde sein, wie die Unternehmensnachrichten des Computerherstellers Compaq und des Internet-Werbevermarkters DoubleClick von den Marktteilnehmern gewertet werden, sagte ein Händler. Compaq, der zweitgrößte PC-Hersteller der Welt, hatte am Dienstagabend mitgeteilte, die Umsatzerwartungen im zweiten Quartal zu verfehlen. Zudem will der Konzern 1 500 zusätzlich Stellen streichen, um Kosten einzusparen. Gleichzeitig bestätigte Compaq jedoch die Ertragserwartung für das Quartal von vier Cent je Aktie.

Gewinnschätzung für Compaq gesenkt

Die Analysten von Goldman Sachs senkten daraufhin ihre Gewinnschätzungen für dieses und das kommende Jahr, bestätigten jedoch die Anlageempfehlung "Market Outperformer". Die Umsatzwarnung sei nicht so schlecht wie von einigen Marktteilnehmern befürchtet, schrieben die Experten von JP Morgan in einer Studie. Die Aktien schlossen am Dienstag mit einem Minus von 6,91% auf 16,85 $. Die Papiere des Hauptwidersachers Dell fielen um 4,08% auf 25,61 $. Vorbörslich gaben Dell 0,43% nach.

DoubleClick teilten am Dienstag nach Börsenschluss mit, dass sich der Verlust im zweiten Quartal im Vergleich zum Vorjahr ausgeweitet hat. Mit einen Fehlbetrag vor Sonderausgaben von sieben Cent je Aktie lag das Konzernergebnis 1 Cent über den Markterwartungen, die im Durchschnitt von einem Verlust von acht Cent ausgegangen waren. Der Umsatz sank im Jahresvergleich um 20% auf 102 Mill. $. Gleichzeitig bestätigte der Vorstand von DoubleClick die Prognosen für das laufende Jahr. Eine Belebung im Online-Werbe-Geschäft sei jedoch bisher nicht zu sehen, hieß es. DoubleCklick verloren am Vortag 5,8% auf 12,02 $ und vorbörslich 5,56% auf 11,35 $.

Yahoo-Zahlen mit Spannung erwartet

Am Mittwochabend nach Handelsschluss wird Yahoo! seine Quartalszahlen vorlegen. Das Internet-Portal ist maßgeblich vom Werbemarkt abhängig. Die Yahoo-Papiere gingen am Vortag unverändert mit 17,83 $ aus dem Handel; büßten vorbörslich jedoch 4,71% auf 16,99 $ ein.

Vor Handelseröffnung wartete der Anbieter von Multimedia-Software Comverse mit einer Gewinnwarnung auf. Das Unternehmen werde im Juli-Quartal einen Gewinn von 28 Cent je Aktie und ein Umsatz von 345 Mill. $ erwirtschaften. Von First Call/Thomson Financial befragte Analysten hatten durchschnittlich ein Ergebnis von 43 Cent je Aktie und einen Umsatz von 369,3 Mill. $ erwartet. Im vorbörslichen Handel brachen die Papiere um 31% auf 27,00 $ ein.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%