Tech-Werte im Plus
Wall Street schließt uneinheitlich

Die US-Aktienmärkte haben am Dienstag uneinheitlich geschlossen. Während die Technologiewerte im späten Handel auf Grund von Hoffnungen auf eine Stimulierung der US-Konjunktur durch die erwartete Senkung der Leitzinsen durch die US-Notenbank Fed ins Plus gedreht seien, habe die Gewinnwarnung des größten US-Brokerhauses Merrill Lynch die Standardwerte belastet, sagten Händler.

Reuters NEW YORK. Der Dow-Jones-Index 30 führender Industriewerte schloss 0,30 Prozent leichter bei 10 472,48 Zählern. Der breiter gefasste S&P-500-Index verlor 0,15 Prozent auf 1 216,73 Zähler, während der technologielastige Nasdaq-Composite-Index 0,67 Prozent auf 2 064,62 Zähler zulegte.

Die Mehrzahl der Analysten erwarte eine Senkung der Leitzinsen um 25 Basispunkte am Ende der am Dienstag begonnenen Sitzung des Offenmarktausschusses der Fed, doch nehme die Zahl derer zu, die eine deutlichere Senkung um 50 Basispunkte prognostizierten, hieß am Markt. Andere äußerten die Befürchtung, dass mit einer kräftigen Senkung die Zinsfantasie aus dem Markt sei. Eine Entscheidung wird am Mittwoch nach 20 Uhr (MESZ) erwartet.

Unter den Standardwerten mussten insbesondere Finanzwerte Verluste hinnehmen. Die Aktien von Merrill Lynch brachen 11,35 Prozent auf 58,91 Dollar ein. Das Brokerhaus hatte zuvor eine Gewinnwarnung für das zweite Quartal 2001 und einen schwachen Ausblick für das dritte Quartal bekannt gegeben. Ebenfalls im Minus notierten J.P. Morgan Chase & Co. Inc. sowie American Express Co., die 2,44 Prozent auf 44,70 Dollar beziehungsweise 2,21 Prozent auf 39 Dollar verloren. Dagegen wurde das Börsenbarometer der Standardwerte von Kursgewinnen von Honeywell unterstützt, die 1,69 Prozent auf 36,20 Dollar zulegten. EU-Wettbewerbskommissar Mario Monti hatte zuvor gesagt, er habe die Rückendeckung der Regierungen der EU-Staaten für seinen Vorschlag, die geplante 42-Milliarden-Dollar-Fusion zwischen den US-Konzernen General Electric (GE) und Honeywell zu blockieren. GE büßten fast drei Prozent auf 48,79 Dollar ein.

Im Technologiesektor verzeichneten die Papiere des US-Chipherstellers Applied Micro Circuits nach anfänglichen Kursverlusten Aufschläge von 3,73 Prozent auf 14,73 Dollar, obgleich das Unternehmen am Montag seine Geschäftsprognosen für das erste Quartal nach unten revidiert hatte. Gegen den Trend schwächer schlossen Cisco Systems Inc., die 2,65 Prozent auf über 18 Dollar nachgaben.

An der New York Stock Exchange wechselten insgesamt 1,19 Milliarden Aktien den Besitzer. Dabei überwogen 1778 Gewinner 1294 Verlierer, und 212 Titel schlossen unverändert. Bei Umsätzen von rund 1,64 Milliarden Aktien schlossen an der Nasdaq 2045 Titel im Plus, 1700 im Minus und 380 unverändert.

Am US-Rentenmarkt notierten die richtungweisenden 30-jährigen Bonds zuletzt 28/32 schwächer und erbrachten eine Rendite von rund 5,65 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%