Technische Ausstattung weg
„Tour-Teufel“ bestohlen

Sogar vor dem Teufel machen Diebe nicht Halt. Der im Teufelskostüm bekannt gewordene Didi Senft aus Magdeburg fungierte als Freizeitreporter für den MDR mit Berichten über die Tour. Jetzt braucht er ein neues Equipment.

MAGDEBURG. Die Zuschauer der Fernsehsendung "MDR um zwölf" müssen vorerst auf die Berichte des teuflischen "Tour de France"- Freizeitreporters Didi Senft verzichten.

In Lüttich brachen Unbekannte das Auto auf, das den 52-jährigen Rad-Enthusiasten aus Brandenburg begleitet: Sie ließen Kamera, Mikrofone, Scheinwerfer und einen Laptop im Wert von zusammen 15 000 Euro mitgehen, wie der MDR am Montag in Magdeburg mitteilte.

An diesem Dienstag ist Didi, der allen Radsportfans bekannt ist als "Teufel der Tour de France", noch einmal in dem Ländermagazin zu sehen. In dem Beitrag, der mit Hilfe anderer ARD-Kollegen fertig gestellt wurde, geht es auch um den Diebstahl.

Dann müssen die Zuschauer für den Rest der Woche auf Didis Blicke hinter die Tour- Kulissen verzichten. Bis dahin wird er mit neuer Technik ausgestattet, so dass er in der kommenden Woche - dann hoffentlich bis zum Tour-Ende - wieder montags bis freitags seine ganz besonderen Blicke auf das härteste Radrennen der Welt präsentieren kann.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%