Technische Panne in Stockholm
Europäische Börsen beenden Handel überwiegend fest

Die meisten Börsen in Europa haben sich an freundlichen Vorgaben der Nasdaq orientiert.

Reuters LONDON. Die europäischen Börsen haben den Handel am Freitag mehrheitlich fester beendet. Die freundliche Entwicklung führten Händler auf die Vorgaben der Nasdaq zurück. Die in den vergangenen Tagen stark unter Druck geratenen Technologie-Werte konnten sich dadurch wieder erholen. Die gesenkten Prognosen von Ericsson spielten dagegen nur eine untergeordnete Rolle.

LONDON - TMT-Titel ziehen FTSE mit

Kursgewinne der TMT-Werte (Technologie, Medien, Telekommunikation) haben den Aktienmarkt in London am Freitag nach oben gezogen. Der FTSE schloss mit Zuwächsen von 0,9 Prozent auf 6 276,3 Punkten. Die guten Vorgaben der Nasdaq hätten besonders die TMT-Aktien beflügelt, sagte ein Händler.

Zu den Gewinnern zählten unter anderem Vodafone , die um 2,7 Prozent auf 276 Pence zulegten. Auch BT und Cable & Wireless kletterten um mehr als 4 %. Von den Technologiewerten verzeichneten Baltimore einen Kursanstieg um mehr als 10 %.

ZÜRICH - Leichter nach Gewinnmitnahmen

Die Schweizer Börse hat am Freitag nach der starken Erholung vom Vortag leichter geschlossen. Händlern zufolge setzten Gewinnmitnahmen bei Nestle und Zurich Financial ein. Der SMI schloss mit einem Minus von 0,5 Prozent bei 7 722,7 Zählern. Nestle verloren 2,5 Prozent auf 3 578 sfr. Zurich Allied gaben um 1,2 Prozent auf 876 sfr nach.

PARIS - France Telecom treibt CAC-40 nach oben

In Paris endete der Handel aufgrund der starken Nachfrage nach France Telecom -Aktien fester. Der CAC-40 gewann 1,3 Prozent auf 6 149,44 Punkte. Neben France Telecom, die 4,4 Prozent auf 107,60 Euro stiegen, gehörten Alcatel zu den Favoriten der Anleger. Alcatel legten um 2,2 Prozent auf 76,45 Euro zu. Beide Aktien profierten Händlern zufolge von den guten Ergebnissen von Nokia.

MAILAND - Technologie-Titel und Wall Street stützen

Die italienischen Aktienwerte haben am Freitag mit Kursgewinnen geschlossen. Nach Verlusten aufgrund des Optionsverfalls im frühen Handel, sorgten die Vorgaben von der Wall Street und die Nachfrage nach Technologie, Telekom - und Medien-Titel für einen positiven Handelsschluss. Das Börsenbarometer Mib30 verbesserte sich um 0,5 Prozent auf 45 370 Punkte.

Börsendebütant Digital Bros wurde zeitweise vom Handel ausgesetzt und schloss mit Zuwächsen von 34 Prozent. Olivetti legte um 3,7 Prozent und Tecnost um 3,9 Prozent zu.

MADRID - Ibex legt zu

Die Börse in Madrid hat den Handel mit Kursgewinnen beendet. Der Ibex gewann 0,7 Prozent auf 10.443,6 Punkte. Das Index-Schwergewicht Telefonica legte um 0,9 Prozent auf 21,45 Euro zu. Ebenfalls im Plus notierten die Aktien von Bankinter. Die Titel legten aufgrund von Zuversicht über das elekronische Banking-Geschäft um 4,7 Prozent auf 41,45 Euro zu. Dagegen litt der Übernahmekandidat Iberdrola nach der Rally der vergangenen Tage unter Gewinnmitnahmen und verlor 2,6 Prozent auf 15,35 Euro.

AMSTERDAM - Technologie-Titel beflügeln

Die niederländischen Aktienwerte sind mit einem Plus ins Wochenende gegangen. Der AEX zog um 1 % auf 656,12 Zähler an. Besonders die Technologie- und Telekomwerte, die sich an der Entwicklung der Nasdaq oerientierten, schlossen mit Kursgewinnen. Zu den Tagesgewinnern zählten ASM Lithography und KPN Telecom, die um sechs Prozent auf 32,21 Euro beziehungsweise 4,5 Prozent auf 21,95 Euro zulegten.

WIEN - Wiener Aktienmarkt fester

Nach dem Verfall des Oktober-Futures hat die Wiener Börse am Freitag fester geschlossen. Der ATX stieg um 0,6 Prozent auf 1090,46 Punkte. "Die 1100-er-Marke haben wir nicht geschafft, aber positiv gehen wir ins Wochenende", sagte ein Händler. Im Mittelpunkt des Geschehens an der Börse stand die Flughafen Wien -Aktie, die vom angekündigten Aktienrückkauf profitierten und bei hohem Volumen mehr als fünf Prozent zulegten. Nach den kräftigen Verlusten zu Wochenbeginn verzeichneten CyberTron den dritten Tag in Folge eine Aufwärtstendenz. Die Titel legten um 6,6 Prozent auf 14,35 Euro zu.ATX-Kursverlierer waren wieder Libro mit einem Minus von 5,3 Prozent auf 23 Euro. Libro hatte am Donnerstag Halbjahreszahlen vorgelegt, die unter den Analystenerwartungen lagen.

BRÜSSEL - Bel20 gestützt durch Finanzwerte

Kursgewinne von Finanz- und Einzelhandelsaktien sorgten am Freitag bei starken Umsätzen für ein Plus des belgischen Blue-Chip-Index Bel20. Der Index verbesserte sich um 0,7 Prozent auf 3044,67 Punkte. Das Börsenschwergewicht Fortis legte um 0,5 Prozent auf 33,78 Euro zu. KBC Bancassurance stiegen um ein Prozent auf 48 Euro. Ebenfalls Kursgewinne verbuchten Delhaize und Colruyt . Delhaize waren der am meisten gehandelte Wert und verteuerten sich um 1,4 Prozent auf 55,30 Euro. Colruyt legten um 3,4 Prozent auf 45,50 Euro zu.

STOCKHOLM - Ericsson belasten - Deutliche Verluste

Die Stockholmer Börse hat die Handelswoche mit einem kräftigen Minus beendet. Negativ wirkte sich Händlern zufolge besonders der Kurseinbruch von Ericsson infolge einer schwachen Geschäftsprognose des Telekom-Ausrüsters aus. Im Handelsverlauf fiel der Index auf ein Jahrestief, erholte sich dann aber wieder etwas. Bis Handelsschluss gab der OMX-Index um 3,7 Prozent auf 1135,52 Zähler nach. Das Börsenschwergewicht Ericsson büßte 15,8 Prozent ein, während Nokia nach dem kräftigen Anstieg vom Vortag erneut um 2,7 Prozent zulegte. Im Gegensatz zu Ericsson hatte der finnische Wettbewerber Nokia am Donnerstag einen positiven Ausblick gegeben. Der Handel an der Stockholmer Börse war am Freitag wegen technischer Probleme für längere Zeit unterbrochen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%