Technischer Visionär
Gutes Zeugnis für Hasso Plattner

Am Freitag auf der Hauptversammlung muss sich der SAP-Chef den Aktionären stellen. Handelsblatt.com versucht, eine Bilanz seiner bisherigen Arbeit zu ziehen.

DÜSSELDORF. Der SAP-Topmanager bekommt Schulnoten für die Fächer Strategie, Produkte, Führung, Shareholder Value und Informationspolitik.

Strategie: 2-

Zwar wird Hasso Plattner zuweilen vorgeworfen, er reagiere zu spät auf neue Entwicklungen am Markt. Dies war zum Beispiel während der Dot.Com-Euphorie der Fall, als SAP in dem Ruf stand, viel zu zögerlich auf die Internet-Entwicklung reagiert zu haben. Auf längere Sicht gesehen hat sich die Strategie des SAP-Mitgründers aber bezahlt gemacht. Plattner will SAP als Anbieter kompletter EDV-Lösungen für sämtliche Prozesse im und außerhalb des Unternehmens etablieren. Dies macht sich gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten bezahlt. Allerdings hat es SAP bei dieser Strategie naturgemäß etwas leichter als Wettbewerber, weil das Unternehmen über eine sehr breite Kundenbasis verfügt. Deshalb gibt es leichte Abzüge in der Note.

Produkte: 2

Grundsätzlich bietet kaum ein Software-Unternehmen ein derart komplettes und umfassendes Programmpaket an wie SAP. Dies ist vor allem Hasso Plattner zu verdanken, der als technischer Visionär der SAP gilt.Außerdem bietet SAP Produkte an, die auf die jeweiligen landesspezifischen Gegebenheiten ausgerichtet sind. Das ist gerade für global tätige Unternehmen wichtig. Allerdings gelten die Standard-Programme aus dem Hause SAP als teuer und sehr kompliziert bei der Einführung. Zudem kommen auf die SAP-Kunden häufig hohe Beratungs- und Schulungskosten zu.

Führungskompetenz: 3

Plattner ist der technische Visionär der SAP. Mit seinen Ideen hilt er dem Software-Konzern, den Wachstumskurs beizubehalten. Allerdings ist Plattner alles andere als ein einfacher Chef. Kommt ihm eine Idee, verlangt er sehr kurzfristig die gesamte Aufmerksamkeit seiner Mannschaft. Häufig sorgen seine Auftritte in der Firmenzentrale in Walldorf für heftige Unruhe. Dabei nimmt Plattner kein Blatt vor dem Mund, seine Art ist manchmal polternd. Bei der anschließenden Umsetzung der Ideen sind die Mitarbeiter dagegen häufig auf sich allein gestellt.

Shareholder Value: 2

Wer SAP-Aktien besitzt, braucht starke Nerven. Das Papier ist hochgradig volatil. Daran konnte auch Plattner bislang nichts ändern. Zwar versucht der SAP-Gründer über langfristige Wartungsverträge oder das Beratungsgeschäft die Zyklizität zu mindern. Doch bleibt die SAP-Aktie für kurzfristige Spekulationen ein attraktives Objekt. Auf lange Sicht gesehen hat SAP den Aktionären aber vor allem Gewinne beschert. Im Vergleich zu anderen Software-Anbietern hat sich die SAP-Aktie erstaunlich stabil gegenüber dem allgemeinen Abschwung gezeigt.

Informationspolitik: 3

Hasso Plattner ist ein begehrter Interview-Partner. Er redet offen über Themen und scheut sich auch nicht, unangenehme Dinge auszusprechen. Allerdings ist er launisch und zuweilen sehr schwer zugänglich. Deshalb reicht es nur für ein befriedigend.

Gesamtnote: 2-

Hasso Plattner hat die SAP geprägt und wird dies auch weiterhin tun. Seine Ideen sind für die Innovationskraft der SAP wichtig. Ein Problem Plattners bleibt aber seine Unberechenbarkeit.

Welche Note würden Sie Hasso Plattner ins Zeugnis schreiben? Stimmen Sie ab.

Jens Koenen leitet das Büro Unternehmen & Märkte in Frankfurt.
Jens Koenen
Handelsblatt / Leiter Büro Frankfurt
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%