Technologie-, Telekom- und Medienwerte im Aufwind
Europäische Börsen zeigten uneinheitliche Tendenz

Die europäischen Börsen haben am Mittwoch uneinheitlich geschlossen. Im Aufwind standen an den meisten europäischen Handelsplätzen Technologie-, Telekom - und Medienwerte (TMT), die Händlern zufolge von einer festen Tendenz an der US-Technologiebörse Nasdaq profitierten.

Reuters. Zudem habe eine Heraufstufung des Halbleitersektors auf "Outperform" von der Investmenbank Schroder Salomon Smith Barney (SSSB) die Halbleiterwerte beflügelt. Pharma- und Bankenwerte gaben dagegen ab und sorgten damit an einigen Börsen für einen negativen Schluss. Händler sagten, die Entscheidung der Europäischen Zentralbank (EZB), die Leitzinsen in der Eurozone unverändert zu belassen, habe vielerorts die Anleger enttäuscht. Insgesamt sei der Handel im Vorfeld der Osterfeiertage von dünnen Umsätzen geprägt gewesen.

In New York tendierten die Börsen am Abend uneinheitlich. Der Dow-Jones-Index der 30 führenden Industriewerte verlor um 0,7 % auf 10 029 Zähler. Der technologielastige Nasdaq-Composite-Index kletterte dagegen um 3,2 % auf 1911 Punkte. Der Stoxx-50-Index für die größten Unternehmen aus der EU und der Schweiz notierte 0,37 % höher bei 4156 Zählern, während der Euro-Stoxx-50-Index für die Standardwerte aus der Europäischen Währungsunion (EWU) um 0,5 % auf 4 327 Zähler stieg.

LONDON - Pharmawerte tiefer

An der Londoner Börse schloss der FTSE-100-Index um 0,26 % leichter bei 5788,1 Punkten. Verluste verzeichneten vor allem Pharmatitel. So gaben die Aktien von Glaxo Smith Kline und Astra Zeneca um jeweils mehr als zwei Prozent ab. Im Aufwind lagen allerdings die Papiere von Technologie- und Telekokmunternehmen. Größter Gewinner waren die Titel des Chip-Designers ARM, die um zehn Prozent kletterten.

ZÜRICH - Freundlich mit Gewinnen bei Roche

Die Schweizer Börse hat am Mittwoch vor allem dank den Gewinnen von Roche und einzelner Finanzwerte kräftigen Auftrieb erhalten. Der SMI stieg 0,87 % auf 7 235,9 Punkte. Die Titel von Roche schlossen nach Vorlage des Quartalsberichts der Pharmagesellschaft rund drei Prozent höher auf 12 210 Schweizer Franken. Diese Zahlen hätten im Rahmen der Erwartungen gelegen, sagten Händler.

PARIS - Freundlich

Die Pariser Börse präsentierte sich freundlich. Der CAC-Index der 40 größten Unternehmen notierte zuletzt 0,57 % fester bei 5 361 Zählern. France Telecom-Titel fielen 1,18 %, wogegen die Titel von Telekomausrüster Alcatel um 4,56 und die des Chipherstellers STMicroelectronics um 6,26 % gewannen.

MAILAND - Leichter mit Abschlägen bei Generali

Die Aktien an der Mailänder Börse notierten leichter. Der MIB30-Index fiel um 0,74 % auf 39 808 Punkte. Unter Druck standen Versicherer- und Telekomwerte. Die Aktien des Versicherungskonzerns Generali gaben um rund drei Prozent nach, was Händler auf eine mögliche Neubesetzung im Vorstand zurückführten. Die Aktien des Mobilfunkunternehmens Telecom Italia Mobile verloren um 2,8 %, nachdem die Gesellschaft Analysten zufolge enttäuschende Kundenzahlen für das erste Quartal veröffentlicht hattte.

MADRID - behauptet

Die Börse in Madrid schloss behauptet. Der Blue-Chip-Index Ibex 35 gewann um 0,13 % auf 9 613 Punkte. Zulegen konnten die Aktien von Technologieunternehmen sowie von Telefonica.

AMSTERDAM - Freundlich mit Gewinnen bei Philips

Die niederländischen Aktienwerte schlossen im Sog der positiven Vorgaben der Nasdaq und bei deutlichen Kursgewinnen des Elektronikkonzerns Philips höher. Der AEX-Index schloss um 1,1 % fester bei 579,31 Zählern. Philips-Titel kletterten um knapp neun Prozent. Ebenfalls zulegen konnte der Technologiewert ASM Lithography. Die Titel gewannen um 8,2 %.

WIEN - Leichter mit Gewinnen bei Telekom Austria

Die Wiener Börse hat leichter geschlossen. Der ATX verlor um 0,76 % auf 1192,44 Zähler. Die Titel der Telekom Austria legten um knapp zwei Prozent zu, nachdem das Unternehmen seine Bilanz für 2000 veröffentlicht hatte.

BRÜSSEL - Schwächer mit Verlusten bei Finanztiteln

Die belgischen Aktienwerte präsentierten sich unter der Führung von Finanztiteln schwächer, was Händler auf die Entscheidung der EZB zurückführten, die Leitzinsen in der Eurozone unverändert zu lassen. Der Bel 20-Index schloss 0,84 % tiefer bei 2 890,95 Punkten. Die Titel des Indexschwergewichts Fortis gaben um rund 3,8 % nach.

STOCKHOLM - Schwächer mit breit gestreuten Verlusten

Die Stockholmer Börse präsentierte sich schwächer mit breit gestreuten Verlusten. Der OMX-Index notierte 1,26 % niedriger bei 870,79 Punkten. Die Titel des Mobilfunkunternehmens Ericsson verloren knapp ein Prozent auf 62 skr.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%