Technologie und Lufthansa fest
Dax schließt dank Nasdaq fester

Der Deutsche Aktienindex schloss mit einem Zuwachs von 0,60 % bei 7 048,50 Punkten.

dpa FRANKFURT/MAIN. Getragen von der festen New Yorker Technologiebörse Nasdaq hat sich der deutsche Aktienmarkt am Donnerstag mit Kursgewinnen verabschiedet. Der Markt habe die Marke von 7 000 Zählern gehalten, kommentierte ein Händler der Commerzbank. Der Dax schloss mit einem Zuwachs von 0,60 % bei 7 048,50 Punkten, der MDax verabschiedete sich mit einem Plus von 1,09 % bei 4 936,45 Stellen, der NEMAX 50 (Performance Index) schloss bei 6 012,42 Punkten und damit einen halben Prozentpunkt im Plus. Der EuroStoxx 50 kletterte um ein Prozent auf 5 204,62 Zähler.

Lufthansa-Aktien gingen mit einem Zuwachs von 5,23 % auf 23,95 Euro als Tagesgewinner aus dem Markt. Arne Peters, Aktienhändler bei der Commerzbank, begründete den Kursanstieg mit dem Interesse der Post an dem Logistikunternehmen DHL.

SAP profitierten mit einem Plus von zuletzt 1,47 % auf 276 Euro von den freundlichen US-Vorgaben. Auch Siemens-Aktien stiegen 1,47 % auf 178 Euro. Der Konzern baut seinen Entwicklungsstandort Salzgitter aus. Die Belegschaft soll auf 200 Mitarbeiter verdoppelt werden.

Deutsche Telekom stiegen um 1,63 % auf 43,00 Euro. Nach Ansicht von Robert Halver, Analyst bei Delbrück Asset Management, ist der Anstieg auf die Höhergewichtung der Telekom innerhalb des Dax zurückzuführen. Die Anhebung sollte ein Gegengewicht zu der Abstufung im EuroStoxx-50 schaffen.

Preussag schlossen mit einem Verlust von 1,99 % bei 37,99 Euro. Händlern zufolge belastet der am Mittwoch verschobene Börsengang der Preussag-Tochter Hapag Lloyd den Wert. Ein Sprecher der Preussag hatte mitgeteilt, dass der Anteilsverkauf in Höhe von 49 % aus steuerlichen Gründen verschoben wurde. Zudem habe eine Warnung des französischen Club Med, dass die Gewinne geringer ausfallen könnten, den Kurs belastet, hieß es auf dem Parkett.

Am Neuen Markt sprangen Infomatec um 55 % auf auf 5,27 Euro. Das Unternehmen aus dem Neuen Markt konnte den Makler Lang & Schwarz Financial Services als Betreuer verpflichten.

Der Euro erholte sich leicht: Die EZB hatte den Referenzkurs am Mittag auf 0,8693 (Mittwoch: 0,8654) $ festgesetzt. Der Dollar kostete damit 2,2499 (2,2600) DM.

Der Rentenmarkt zeigte sich kaum verändert. Der Bund-Future zehnjähriger Staatsanleihen lag bei 104,73 Zählern. Der Rentenindex REX stieg um 0,1 % auf 109,75 Zähler. Die Umlaufrendite lag am Donnerstag bei 5,32 % nach 5,34 % am Vortag.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%