Technologie und Medien im Fokus
Europas Börsen in Wochenendstimmung

Die europäischen Aktienmärkte tendieren am frühen Nachmittag fester tendiert. Die festeren US-Aktienfutures hätten Nachfrage vor allem bei den jüngst gebeutelten Technologie-, Medien- und Telekomwerten ausgelöst, sagte Händler.

Der DJ Stoxx50-Index stieg bis gegen 14.00 Uhr 0,89 Prozent auf 3346,90 Punkte. So stiegen Alcatel 2,1 Prozent und Vivendi vier Prozent. Ericsson und Nokia waren mit plus 2,8 beziehungsweise 2,4 Prozent fester. Deutsche Telekom stiegen 3,1 Prozent. Gesucht waren auch Titel des Energiesektors. Gegen den Trend verloren die Aktien des Pharmaschwergewichts GlaxoSmithKline über 2,5 Prozent.

FRANKFURT - Angeführt von Kursgewinnen der Technologiefirmen erholte sich die Frankfurter Börse von ihren starken Vortagesverlusten. Der Dax-Index stieg 1,07 Prozent auf 4813,15 Punkte. Seit Dienstag hatte der Dax zuvor rund vier Prozent eingebüsst. Die Umsätze seien nach dem gestrigen Feiertag jedoch sehr dünn, sagte ein Börsianer. Die zuletzt stark gefallenen Papiere von Infineon legten um mehr als zwei Prozent zu. SAP verteuerten sich sogar um mehr als drei Prozent. Auch die Aktien Deutsche Telekom, die am Donnerstag noch ein Rekordtief markiert hatten, stiegen um rund drei Prozent.

LONDON - Der Londoner FTSE-100-Index stieg 0,56 Prozent auf 5068,9 Zähler. Die Kurserholungen des jüngst arg gebeutelten Chipherstellers ARM, die nach einer Hinaufstufung durch Goldman Sachs 4,6 Prozent kletterten, unterstützten den Markt. Fusionsgerüchte um GlaxoSmithKline und Bristol-Myers Sqibb hätten den Markt dagegen kalt gelassen. Glaxo lagen 2,6 Prozent im Minus. Die Titel des Einzelhändlers Dixons kletterten nach der Hinaufstufung durch CSFB 3,6 Prozent. Gesucht waren auch die Aktien des weltgrössten Gipsplattenherstellers BPB mit plus 4,2 Prozent.

ZÜRICH - Die Schweizer Aktien gewannen nach einem freundlichen Start an Fahrt. Der SMI-Index notierte 0,62 Prozent höher bei 6584,6 Punkten. Händler sprachen aber von einem weiter eher ruhigen Geschäft, das nur durch Spezialsituationen etwas belebt werde. Im Mittelpunkt standen Centerpulse mit einem Plus von zwälf Prozent. Die Zustimmung zum Vergleich, den das Medizinaltechnikunternehmen - die frühere Sulzer Medica - mit den Sammelklägern im Fall fehlerhafter künstlicher Gelenke in den USA geschlossen hat, beflügelte die Aktien. Die Titel der ehemaligen Konzernmutter Sulzer gewannen zwei Prozent.

PARIS - An der Pariser Börse führten Vivendi Universal die Erholung im Technologie- und Mediensektor an. Der CAC-40-Index stieg 0,59 Prozent auf 4285,25 Zähler. Vivendi gewannen 4,1 Prozent und konnten damit einen Teil ihrer Vortagesverluste wettmachen. Gemäss einem Bericht in der Zeitung "La Tribune" hat Vivendis CEO Jean-Marie Messier die Genehmigung erhalten, die 63 Prozent-Beteiligung an Vivendi Environnement auf 40 Prozent zu reduzieren. Laut "Financial Times" könnte die australische News Corp zudem den Pay-TV-Teil von Vivendi in Italien übernehmen. Gesucht waren auch CAP Gemini mit plus 2,9 Prozent und Alcatel, die 2,1 Prozent zulegten.

AMSTERDAM/BRÜSSEL - Die Benelux-Börsen tendierten uneinheitlich. Der Amsterdamer AEX-Index legte 0,37 Prozent auf 482,14 Punkte zu, während der Brüsseler Bel20-Index 0,35 Prozent auf 2723,53 Zähler nachgab. TMT-Werte wie ASML und Philips profitierten von den Kursgewinnen ihrer US-Mitbewerber am Vortag, sagten Händler. Einen Kursprung von über 20 Prozent machten Laurus; ein Hauptaktionär opponiert laut dem Unternehmen nicht mehr gegen eine Kooperation mit dem französchen Einzelhändler Casino. In Brüssel verloren KBC 1,4 Prozent.

MAILAND - Der Mailänder Mib30-Index lag 0,32 Prozent im Plus bei 30.136 Punkten. Gegen den Trend büsste Versicherer SAI fünf Prozent ein und Rivale Fondiaria gab 1,3 Prozent nach. Die beiden Unternehmen hatten sich am Vortag auf eine Fusion geeinigt. Bei den uneinheitlich tendierenden Bankwerten gewannen Banca Nazionale del Lavoro 4,2 Prozent.

MADRID - Der Ibex-35-Index der Börse Madrid stieg 0,78 Prozent auf 7915,8 Zähler. Unter den sich erholenden Technolgiewerten stachen die Titel der Internetfirma Terra Lycos mit plus 3,7 Prozent heraus. Pharmawert Zeltia drehten ins Minus, nachdem sie dank Spekulation anfangs noch gestiegen waren. Iberia waren mit plus 4,3 Prozent weiter freundlich und auch Telefonica stiegen 1,6 Prozent.

STOCKHOLM - Auch die skandinavischen Aktienmärkte erholten sich etwas von den jüngsten Abgaben. Der DJ StoxxNordic-Index gewann 1,18 Prozent auf 291,58 Punkte. Ericsson führten mit plus 2,8 Prozent eine Aufwärtstendenz bei den Technologiewerten an. Nokia kletterten 2,4. Händler verwiesen auf die späten Gewinnen der US-Technologiebörse Nasdaq.

WIEN - An der Wiener Börse verlor der ATX-Index 0,39 Prozent auf 1313,78 Zähler. Händler verwiesen auf den Fenstertag - am Donnerstag war der Markt feiertagsbedingt geschlossen - und die Umstellungen im MSCI. Wegen der künftig stärkeren Berücksichtigung des Streubesitzes sinke das Gewicht der meisten im MSCI vertretenen österreichischen Titel.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%