Technologieausverkauf
Wall Street gibt Gewinne wieder ab

Die US-Aktien präsentieren sich mit Verlusten insbesondere bei Technologiewerten, nachdem sie ihre Gewinne vom Handelsbeginn wieder abgegeben haben.

vwd NEW YORK. Der aus 30 Industriewerten gebildete Dow-Jones-Index (DJIA) liegt um 17:40 Uhr MESZ 0,2 % bzw 25,25 Stellen im Minus auf 10 386,92. Der S&P-500-Index sinkt um 0,6 % bzw 6,98 Punkte auf 1 179,75. Der Nasdaq-Composite-Index gibt um 1,7 % bzw 33,31 Punkte auf 1 931,22 ab. Der DJIA habe seine anfänglichen Aufschläge wieder gänzlich abgegeben, heißt es im Handel. "Es entmutigend, als ob die Geier an den Kadavern der toten Unternehmen picken", sagt Jon Brorson von Northern Funds.

Unter den "gepickten" finden sich BEA Systems , die 3,4 % auf 17,89 $ nachgeben. Das Unternehmen hat zwar den Umsatz im zweiten Quartal gesteigert, die Aussichten für den Rest des Jahres jedoch gesenkt. Akamai Technologies fallen 8,7 % auf 5,33 $, nachdem Analysten die Gewinnprognosen für den Internet-Service-Anbieter gesenkt haben. Auch die Titel des Sicherheit-Software-Herstellers Check Point Software Technologies leiden unter nach unten korrigierten Analystenerwartungen im Zuge der branchenweiten Ausgabensorgen. Die Aktie verliert 3,2 % auf 38,79 $. Die Papiere von Check Free, einem Anbieter von Prozessoren, brechen um zwölf Prozent auf 26,03 $. Mit einem Verlust von 0,01 $ im vierten Quartal übertraf das Unternehmen zwar die Vorhersagen, aber die Erwartung von einem Verlust zwischen einem und drei Cents im ersten Quartal belastet.

Es gibt aber auch einige Gewinner: Century Tel Wireless steigen um 16 % auf 35,42 $. Alltel hat ein freundliches Übernahmeangebot in Höhe von insgesamt 6,1 Mrd vorgelegt. Alltel, deren Angebot von Century Tel zurückgewiesen wurde, verlieren 7,3 % auf 56,60 $. Network Appliance gewinnen 4,2 % auf 13,31 $. Die Viertquartalszahlen liegen zwar leicht unter den Erwartungen, das Unternehmen geht jedoch von einer - zwar langsamen - Erholung aus. Auch Halbleiterwerte finden wieder Interessenten. Applied Materials klettern um 1,7 % auf 44,40 $, nachdem die am Mittwoch nachbörslich veröffentlichten Zahlen besser ausgefallen waren als erwartet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%