Technologietitel gefragt
Dax gibt Gewinne wieder ab

Im Sog fallender Kurse an den Börsen in den USA haben die deutschen Aktienwerte am Montag im späten Handelsverlauf ihre zuvor verbuchten Gewinne deutlich abgegeben.

Reuters FRANKFURT. Händlern zufolge setzten nach den jüngsten Zuwächsen nun wieder Gewinnmitnahmen ein. "Wir sind hier mit relativ dünnen Umsätzen hochgelaufen und jetzt fehlen einfach die Anschlusskäufe", sagte ein Marktteilnehmer.

Auf dem derzeitigen Niveau trauten sich viele Investoren aus Angst vor Rücksetzern des Marktes nicht, einzusteigen. Zuvor hatten noch Hoffnungen auf eine baldige Erholung der US-Konjunktur dem Markt zu einem Kursplus von mehr als einem Prozent verholfen. Fester präsentierten sich weiterhin die Technologiewerte.

Der Deutsche Aktienindex (Dax) verzeichnete am frühen Abend lediglich einen Aufschlag von 0,25 Prozent auf 5415 Zähler, nachdem er zuvor bereits auf 5465 Punkte und damit dem höchsten Stand seit Mitte August 2001 gestiegen war. Am Neuen Markt legte der Auswahlindex Nemax50 3,4 Prozent auf 1025 Zähler zu.

Der MDax für mittelgroße Werte notierte kaum verändert 4441 Punkten. An den Börsen in New York gaben die Kurse nach einem zunächst freundlichen Start nach. Der Dow-Jones-Index rutschte in die Verlustzone und verlor 0,5 Prozent auf 10.552 Zähler. Der Technologieindex Nasdaq baute seine zuvor verbuchten Gewinne von mehr als einem Prozent fast vollständig ab und notierte kaum verändert bei 1868 Stellen.

Marktteilnehmern zufolge schlossen Anleger im Vorfeld der Sitzung des Offenmarktausschusses der US-Notenbank Federal Reserve (Fed) am Dienstag ihre Positionen und nahmen Gewinne mit. Es bestünden Bedenken, dass Notenbankchef Alan Greenspan weniger optimistische Aussagen machen könnte und damit den jüngsten Anstiegen an den Aktienmärkten den Wind aus den Segeln nehmen könnte, sagten Händler. Am Freitag hatten gleich mehrere US-Konjunkturdaten über den Erwartungen der Analysten gelegen und Kauffreude an den Börsen in New York und Deutschland ausgelöst.

Technologiewerte und Lufthansa gefragt

Der Aktienwert des Komponentenherstellers Epcos legte bis zum Abend knapp sechs Prozent auf 52,63 Euro zu. Infineon -Titel verteuerten sich um 0,3 Prozent auf 26,04 Euro. "Halbleiter-Werte dürfen nicht mehr vernachlässigt werden, nachdem die Chippreise zuletzt angezogen sind", sagte Aktienhändler Stefan Buchholz von der DZ Bank. SAP -Titel kosteten mit 173,87 Euro 2,2 Prozent mehr als am Freitag.

Der Aktienkurs der Lufthansa legte knapp ein Prozent auf 18,60 Euro zu. Die Fluggesellschaft erwartet in den nächsten Monaten eine kontinuierlich steigende Nachfrage nach Flügen und eine Ausweitung des eigenen Marktanteils. Die Kapazitäten der Lufthansa würden entsprechend angepasst, hatte Bereichsvorstand Thierry Antinori am Sonntag auf der Internationalen Tourismus-Börse (ITB) in Berlin gesagt.

Auf der Seite der Kursverlierer standen die Anteilsscheine von Bayer und Linde , die um 2,1 beziehungsweise 1,6 Prozent fielen. Händler sprachen bei Linde von Gewinnmitnahmen. "Bei Bayer sind wir sehr vorsichtig, weil der Schuldenberg noch sehr hoch ist. Es bleibt die Frage, ob sie diesen so stark abbauen können wie sie es versprechen", sagte ein Aktienhändler.

Keine Lösung bei Holzmann

Weitere 23 Prozent auf 4,97 Euro fielen unterdessen die Papiere des angeschlagenen Baukonzerns Holzmann. "Die Zukunft des Unternehmens ist sehr unsicher", sagte ein Fondsmanager. Die Absichten der Gläubigerbanken mit dem Unternehmen seien ungewiss. Auch bis zum Montagabend hatte sich im Bankenstreit um eine Rettung des Traditionskonzerns noch keine Einigung abgezeichnet.

Am Neuen Markt stieg dagegen der Aktienkurs von Plambeck bei dünnen Umsätzen. Der Windparkspezialist hat 2001 Gesamtleistung und Vorsteuerergebnis mehr als verdoppelt.

Im MDax erholte sich der zuletzt stark eingebrochene Aktienkurs des Industrieunternehmens Babcock-Borsig um mehr als zehn Prozent auf 5,36 Euro. Nach einem Strategiewechsel hatte die Aktie zuletzt die Hälfte ihres Börsenwerts verloren. Außerdem stiegen Cargolifter-Papiere um mehr als acht Prozent auf fünf Euro, obwohl das Unternehmen die Serienproduktion seines geplanten Luftschiffes CL 160 auf 2005/06 um ein Jahr verschoben hatte. "Der Anstieg ist verwunderlich. Eigentlich müsste der Kurs sehr viel tiefer stehen", sagte ein Börsianer zur Kursentwicklung.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%