Technologietitel legen kräftig zu
Satte Gewinne an den deutsche Börsen

Die deutschen Börsen haben in Erwartung einer freundlichen Wall-Street-Eröffnung im Mittagshandel am Montag satte Gewinne verzeichnet. Die Standardwerte im Dax kletterten um 1,88 % auf 6 789,26 Punkte. Bei ihrer Aufwärtsbewegung stützten sich die deutschen Aktien auf die Technologietitel, hieß es. Noch deutlicher nach oben ging es am Neuen Markt: Der Nemax 50 stieg um 5,67 % auf 3 810,11 Zähler, der Nemax-All-Share-Index legte um 4,74 % auf 3537,10 Zähler zu.

rtr/dpa FRANKFURT. Händler nannten als weiteren Grund für die freundliche Entwicklung die Vorentscheidung bei der US-Präsidentenwahl. Sie habe die Unsicherheit der vergangenen Wochen etwas aus dem Markt genommen, hieß es. Die Terminkontrakte auf die US-Indizes deuten auf einen festeren Beginn der US-Börsen hin. Der Nasdaq-Future lag 89 Punkte im Plus bei 2918 Zählern und der S&P-Future 14,90 Punkte fester bei 1361,40 Zählern.

Der Markt sei immer noch überverkauft und setze die Erholung der vergangenen Woche fort, sagten Börsianer. Die Tatsache, dass der Republikaner George W. Bush zumindest vorläufig als kommender US-Präsident feststehe, trage ebenfalls zur guten Gesamtstimmung bei. In den USA hatten Finanzexperten allerdings gesagt, solange es aufgrund des angekündigten Rechtsstreits um den Wahlausgang in Florida keine definitive Klarheit über den künftigen US-Präsidenten gebe, würden sich Investoren weiter abwartend verhalten.



Nachdem die Aktienmärkte in den vergangenen Wochen stark litten, ginge es nun wieder aufwärts, sagte ein Händler. Käme kein neues Störfeuer, dann könne das Börsenbarometer Dax die 7 000-Punkte-Marke nach oben durchbrechen. Die Unsicherheit der US-Präsidentschaftswahlen und der Konflikt im Nahen Osten hätten die Märkte belastet.

Es gebe aber keinen Grund, am Aktienmarkt jetzt in Euphorie auszubrechen, sagte Stefan Buchholz von der DGBank. "Genauso, wie die vorangegangene Abwärtsbewegung übertrieben war, ist auch die jetzige Erholung überzogen", meinte er.

Von Unternehmensseite gab es wenig kursrelevante Nachrichten. Die Aufwärtsbewegung des Gesamtmarktes wurde nach Angaben von Händlern von der guten Nachfrage bei Technologietiteln getragen. Infineon stiegen um 6,29 % auf 52,40 Euro, SAP um 5,59 % auf 190,25 Euro und Epcos um fünf Prozent auf 97,65 Euro. Nachgeben mussten unter anderem Karstadt-Quelle, die nach der Veröffentlichung ihres Neunmonatsergebnisses 1,92 % auf 37,75 Euro verloren. Unter Druck standen mit einem Minus von 3,71 % auf 66,73 Euro auch Schering, die in der vergangenen Woche kräftig zugelegt hatten. Die Commerzbank hat das Unternehmen auf "Halten" heruntergestuft.

Der MDax für die mittelgroßen Werte tendierte gegen Mittag 0,28 % fester bei 4782,24 Punkten.

Der Euro notierte gegenüber dem $ gut behauptet. Es wurden Kurse um 0,8393 $ nach einem Schluss von 0,8381 $ am Freitag in New York genannt. Der Euro-Bund-Future lag mit elf Ticks im Minus bei 106,20 Punkten.



Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%