Technologiewerte drehten ins Plus
Wall Street schließt uneinheitlich

Der New Yorker Aktienmarkt hat am Freitag uneinheitlich geschlossen. Der Dow-Jones notierte bei Handelsschluss 0,65 % tiefer auf 10 659.98 Zählern.

Reuters NEW YORK. Die Senkung der Aussichten einiger trendbestimmenden Unternehmen habe die Märkte belastet und erneut Sorgen über eine zu starke Abkühlung der Konjunktur geweckt, sagten Händler. Der Markt würde eine Senkung der Leitzinsen von der Federal Reserve an ihrer Sitzung Anfangs nächster Woche erwarten, was den Aktien andererseits eine gewisse Unterstützung verliehen habe. Technologiewerte konnten nach anfänglichen Verlusten mehrheitlich ins Plus drehen, währenden die Standardwerte durchschnittlich mit Verlusten schlossen.

Der Dow-Jones-Index 30 führender Industriewerte notierte bei Handelsschluss 0,65 % tiefer auf 10 659.98 Zählern. Der breiter gefasste S&P-500-Index beendete die Sitzung mit einem Minus von 0,19 % bei 1 354,94 Punkten. Der technologielastige Nasdaq Composite Index schloss hingegen 0,98 % höher bei 2781,30 Zählern.

"Viele Investoren sind offenbar der Meinung, eine Senkung der Leitzinsen könnte eine Aufwärtsbewegung im Markt bewirken und die Investoren sind geneigt, sich vor dem Entscheid zu positionieren", sagte Charles Payne von Investmenthaus Wall Street Strategies.

Der US-Notenbankchef Alan Greenspan hatte am Donnerstag wegen der Abkühlung der US-Konjunktur Unterstützung für die Steuersenkungspläne des amerikanischen Präsidenten George W. Bush signalisiert. "Indem Alan Greenspan von einem Nullwachstum der US-Wirtschaft sprach, sind die Marktteilnehmer jedoch verunsichert, wie schnell Zinssenkungen ein positiven Effekt haben würden", sagte Edgar Peters von Panagora Asset Managment.

Belastend im Technologiessektor haben sich anfänglich Händlern zufolge die negativen Unternehmenszahlen vom Telekomausrüster Ericsson ausgewirkt. Die Titel fielen in New York 13,46 % auf 11-1/4 $. Ebenfalls trübten die abgeschwächten Aussichten des Chipherstellers PMC-Sierra die Marktstimmung. Die Titel schlossen 22,82 % im Minus bei 74 $. Die Aktie des Halbleiterherstellers Cisco Systems büßte 2,38 % auf 38-3/8 $ ein.

Dagegen legten einige gewichtige Namen im Technologiesektor zu. Der Softwarehersteller Microsoft stieg um 3,54 % auf 64 $. Die Aktie des Computerherstellers IBM notierte 3,1 % fester bei 114-3/16 $.

Die Titel des weltgrössten Glasfaserspezialisten JDS kletterten nach über den Erwartungen liegenden Quartalszahlen 8,04 % auf 59-5/8 $. Die Aktie des Fusionspartners SDL notierte 9,44 % fester bei 218 $.

Bei Umsätzen von rund 1,08 Milliarden Aktien schlossen an der New York Stock Exchange 1398 Titel fester, 1436 schwächer und 466 unverändert. An der Nasdaq wurden rund 2,24 Mrd. Titel gehandelt. Dabei standen 1879 Kursgewinnern 1894 Verlierer gegenüber und 653 Titel schlossen unverändert. Am US-Rentenmarkt notierten die richtungweisenden 30-jährigen Bond zuletzt um rund 26/32 leichter und brachten eine Rendite von rund 5,65 %.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%