Technologiewerte gefragt
Dax erholt sich nicht ganz vom Tagestief

Die deutschen Standardwerte haben leicht im Minus geschlossen. Bergab ging es auch am Neuen Markt.

dpa/adx FRANKFURT/MAIN. Die deutschen Standardwerte im Dax haben sich am Mittwoch von ihren Tagestiefständen erholt und nur leicht im Minus geschlossen. Kursgewinne bei den Technologietiteln und eine feste Wall Street begrenzten dabei die Verluste im Dax. Zum Sitzungsende büßte das Börsenbarometer 0,08 % auf 6 961,09 Punkte ein. Die Wachstumswerte am Frankfurter Neuen Markt ignorierten dagegen die freundliche Nasdaq. Der Nemax 50( Performance-Index) sank um 0,58 % auf 3 962,33 Punkte. Der MDax aus 70 mittelgroßen Werten fiel um 0,35 % auf 4 908,04 Zähler.

Kurs von Daimler-Chrysler leidet unter Personaldiskussion

Im Mittelpunkt standen Daimler-Chrysler , die unter den Berichten über einen bevorstehenden Führungswechsel bei der US-Tochter Chrysler litten. Am Markt werde die möglicherweise bevorstehende Entlassung des amtierenden Chrysler-Chefs als Indiz dafür gewertet, dass der versprochene Turn-around länger auf sich warten lasse als gedacht, kommentierte ein Händler. Positiv überrascht habe demgegenüber die Lufthansa, deren Aktien nach Präsentation ihrer Neun-Monatszahlen deutlich zulegten.

Daimler-Chrysler verloren 2,26 auf 52,44 Euro (-4,13 Prozent). RWE büßten 1,39 auf 46,60 Euro ein (-2,54 Prozent) und Eon 11,60 auf 61,50 Euro (-2,54 Prozent). Gewinne verbuchten hingegen Lufthansa , die sich um 0,89 auf 25,10 Euro verteuerten (+3,68 Prozent). Epcos legten 1,80 auf 89,70 Euro zu (+2,05 Prozent) und Infineon 0,79 auf 48,30 Euro (+1,66 Prozent).

Heyde mit kräftigem Verlust

Gewinnmitnahmen belasteten den Neuen Markt. Der Nemax-50 büßte 23,02 auf 3 962,33 Zähler ein. Das Tief lag bei 3 890,72 und das Hoch bei 4 080,37 Punkten. Deutlich schwächer zeigten sich Heyde mit einem Minus von 3,00 auf 17,00 Euro (-15,00 Prozent). Fantastic verloren 0,39 auf 2,31 Euro (-14,44 Prozent) und D.Logistics 7,91 auf 59,99 Euro (-11,65 Prozent). Gewinne verbuchten hingegen Gauss Interprise mit einem Plus von 1,40 auf 10,00 Euro (+16,28 Prozent). Infomatec gewannen 0,32 auf 2,87 Euro (+12,55 Prozent) und Pandatel 4,00 auf 55,50 Euro (+7,77 Prozent).

Zwei Unternehmen wagten am Mittwoch den Schritt an den Neuen Markt. Biolitec eröffneten nach einem Ausgabepreis von 16 Euro mit 16,50 Euro und Funkwerk wurden auf dem Börsenparkett erstmals zu 23,50 Euro gehandelt. Der Ausgabepreis hatte bei 20 Euro gelegen. Zuletzt notierten Biolitec mit 16,00 Euro und das Funkwerk-Papier wurde mit 22,50 Euro umgesetzt.

Konsumwerte legen zu

Die Nebenwerte verloren. Der SDax büßte 8,70 auf 3 187,75 Zähler und der MDax 17,03 auf 4 908,04 Punkte ein. Das Hoch markierten im MDax 4 941,69 und das Tief 4 893,97 Zähler.

Verluste verzeichneten Sixt mit einem Minus von 1,14 auf 16,00 Euro (-6,65 %). Beiersdorf gaben 5,50 auf 115,50 Euro nach (-4,55 %) und Phoenix 0,55 auf 11,60 Euro (-4,53 %). Auf der Gewinnerseite standen Konsumtitel. So verteuerten sich Spar um 0,15 auf 2,45 Euro (+6,52 %) und Fielmann nach positivem Geschäftsausblick um 2,10 auf 45,80 Euro (+4,81 %). Douglas gewannen 1,50 auf 40,00 Euro (+3,90 %).

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%