Technologiewerte gefragt
Dax geht gestärkt ins Wochenende

Kursgewinne der Telekom haben den Dax kräftig ins Plus geschoben.

dpa FRANKFURT/MAIN. Das unerwartet niedrige Wirtschaftswachstum in den USA und Kursgewinne beim Index-Schwergewicht T-Aktie haben den Deutschen Aktienindex Dax am Freitag kräftig ins Plus geschoben. Der Dax kletterte um 2,3 % auf 6 924,68 Zähler. Der Nemax 50 (Performance-Index) aus den wichtigsten Wachstumstiteln erholte sich von seiner Vortagesschwäche und verzeichnete ein Plus von 4,20 % auf 4 780,37 Punkte. Die 70 mittelgroßen Werte im MDax stiegen geringfügig um 0,55 % auf 4 880,04 Punkte.

"Die US-Zahlen haben dem Markt wieder Mut gemacht", sagte Ralf Schmidgall von der Baden Bank AG. -Württembergischen Langsam zeichne sich eine "weiche Landung" der US-Wirtschaft ab. Da auch der Preisdruck zurück gehe, stehe die US-Notenbank weniger unter dem Zwang, ihre Leitzinsen anzuheben. Das Bruttoinlandsprodukt wuchs in den USA im dritten Quartal nur noch um 2,7 % nach 5,6 % im zweiten Quartal. Volkswirte an der Wall Street waren von einem Wachstum von 3,4 % ausgegangen. Ängste vor einem Konjunktureinbruch bestünden aber nicht, sagte ein Marktbeobachter.

Wie in Frankfurt zeigten sich auch die Börsen in Paris und London deutlich im Plus. Der EuroStoxx50 der wichtigsten Unternehmen im Euroland kletterte um 0,8 % auf 4 965,92 Zähler. In den USA notierte der Industriewerte-Index Dow Jones mit 10 552,52 Zählern um 1,7 % fester. Der Nasdaq-Composite verzeichnete einen Zuwachs von 1,5 % auf 3 319,91 Zähler.

Kurs-Vorreiter unter den Dax-Titeln war einmal mehr Telekom - Aktie. Sie schoss um 6,90 % auf 45,11 Euro in die Höhe. Technologie-Titel wie SAP, Infineon und Epcos stiegen im Windschatten der US-Börsen. Die Infineon-Aktie verteuerte sich um 1,13 % auf 48,29 Euro, die von Epcos um 3,21 % auf 91,00 Euro. Der SAP - Kurs kletterte um 4,89 % auf 236,00 Euro.

"Bei den Technologiewerten sehen wir ein echtes Comeback", sagte Schmidgall. In Werten wie SAP, der Deutschen Telekom oder Infineon spiele derzeit die Musik. Diese Titel hätten die Chance, nach ihren Kurseinbrüchen nun wieder aufzuholen. Der Aktienhandel habe die Gewinnwarnungen der High-Tech-Unternehmen inzwischen verdaut. Dax- Stände von 7 100 Zählern seien in vier Wochen möglich. Die Metro - Aktie legte um 5,9 % auf 47,00 Euro zu.

Automobilwerte fanden sich oben und unten auf dem Kurszettel wieder. Volkswagen-Aktien legten nach positiven Unternehmenszahlen um 3,38 % auf 55,10 Euro zu. Der Konzern hatte verkündet, dass der Nettogewinn in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres um 49 % auf 2,2 Mrd. DM gestiegen war. BMW-Papiere verteuerten sich um 1,43 % auf 38,23 Euro. Dagegen brachen die Titel von DaimlerChrysler um 1,35 % auf 51,30 Euro ein. "Die Anleger gehen aus Daimler raus und in Volkswagen rein", sagte Schmidgall. Analysten hatten zum Umschichten von DaimlerChrysler - Aktien in die zur Zeit erfolgreicheren Papiere von Volkswagen und BMW geraten.

Der Euro beendete seine Talfahrt fürs Erste. Die Europäische Zentralbank setzte den Euro-Referenzkurs auf 0,8324 $ fest - nach 0,8252 $ am Donnerstag, dem niedrigsten Referenzkurs in der Geschichte der Gemeinschaftswährung. Der Dollar kostete damit 2,3496 DM. Am Abend wurde für einen Euro sogar 0,8407 $ gezahlt.

Der Rentenmarkt tendierte uneinheitlich. Der Bund-Future zehnjähriger Staatsanleihen notierte mit minus 0,1 % bei 105,45 Punkten. Der Rentenindex Rex zeigte sich um 0,1 % stärker bei 110,19 Zählern. Die Deutsche Bundesbank stellte die Umlaufrendite bei 5,25 % (Donnerstag: 5,27 %) fest.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%