Technologiewerte gesucht
US-Börsen schaffen die Wende

Die amerikanischen Aktienbörsen haben am Donnerstag nach anfänglichen Verlusten einen Endspurt eingelegt und höher geschlossen. Die Technologieaktien schafften einen beeindruckenden Umschwung.

Reuters NEW YORK. Die New Yorker Börse hat am Donnerstag beflügelt von einer Rally im späten Geschäft fester geschlossen. In der letzten Handelsstunde setzte eine Kursrally ein und ließ die führenden Indizes im Plus schließen, nachdem der Markt im Tagesverlauf überwiegend im Minus notiert hatte.



Der Dow-Jones-Index

30 führender Industriewerte ging 53,64 Punkte oder 0,52 % fester auf 10 380,12 Zählern aus dem Handel. Der breiter gefasste S&P-500-Index beendete die Sitzung mit einem Minus von 0,03 % nahezu unverändert auf 1364,44 Punkten. Der technologielastige Nasdaq Composite Index schloss nach einer Kursrally kurz vor Sitzungsende 1,32 % höher auf 3272,16 Zählern, nachdem der Index während des Sitzungsverlaufs bis zu 148 Punkte oder über vier Prozent im Minus gelegen hatte.

"Der Makt ist am Mittwoch und über weite Strecken am heutigen Handelstag überverkauft gewesen, und gegen Sitzungsende hat ein Meinungsumschwung stattgefunden" sagte ein Händler. Von diesem Stimmungsumschwung profitierten insbesondere Schwergewichte aus dem Technologiesektor wie Microsoft, Intel oder Cisco. Microsoft verbesserten sich um 5,2 % auf 64-7/16 $, Intel legten 8,17 % auf 44-11/16 $ zu, und Cisco rückten um 4,48 % auf 74-7/16 $ vor.

Auch bei den am Vortag nach enttäuschenden Unternehmenszahlen arg gebeutelten Telekomausrüstern habe sich sich gegen Sitzungsende ein Stimmungsumschwung abgezeichet, sagten Händler. Die Aktie des Glasfaserkabel-Herstellers JDS Uniphase drehte vor Sitzungsende ins Plus und schloss 4,84 % fester auf 74-7/16 $. Am Mittwoch hatten die Titel noch rund 25 % nachgegeben. Die mit Spannung erwarteten Quartalszahlen von JDS Uniphase wurden erst nach Börsenschluss bekannt gegeben. Nortel gewannen 1,11 % auf 45-3/8 $, nachdem die Titel des Telekomausrüsters angesichts enttäuschenden Quartalszahlen am Mittwoch um rund 30 % eingebrochen waren.

Die Aktie des Telekomanbieters WorldCom verbilligte sich um 13,86 % auf 21-3/4 $. Das Unternehmen hatte einen Gewinnanstieg für das 3. Quartal bekannt gegeben, die Umsatzzahlen blieben aber unter den Erwartungen von Analysten zurück. Zudem besätigte WorldCom, dass kommende Woche ein Restrukturierungsplan bekannt gegeben werde.

Die jüngsten US-Wirtschaftsindikatoren seien marktfreundlich gewesen und hätten dem Markt eine gewisse Stützung verliehen, sagten Händler. Der für die Zinsentwicklung wichtige Anstieg der Arbeitskosten sei Marktteilnehmern zufolge leicht unter den Erwartungen geblieben und habe damit die Zinsängste etwas verringert, sagten Händler. Zugleich werde die für Freitag angekündigte erste Schätzung des Bruttoinlandsprodukt für das dritte Quartal von Anlegern mit Spannung erwartet.

Bei Umsätzen von rund 1,29 Mrd. Aktien notierten an der New Yorker Börse 1455 Titel höher, 1394 niedriger und 458 unverändert.

Am US-Rentenmarkt notierten die richtungsweisenden 30-jährigen Bonds zuletzt um 7/32 tiefer und brachten eine Rendite von 5,73 %.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%