Technologiewerte im Minus
London schließt schwach

Schlechte Vorgaben der Nasdaq haben bei den Technologie- und Telekommunikationswerten zu deutlichen Abschlägen geführt. Der Bankensektor tendiert uneinheitlich.

vwd LONDON. Schwach hat der Aktienmarkt in London am Donnerstag den Handel beendet. Der FTSE-100-Index reduzierte sich um 1,4 % bzw. 87,80 Punkte auf 6 303,20. Die erneut schlechten Vorgaben der Nasdaq hätten bei den Technologie- und Telekommunikationswerten zu deutlichen Abschlägen geführt, erklärte ein Händler den Verlauf. Die Entscheidungen der Bank of England (BoE) sowie der Europäischen Zentralbank (EZB) keine Zinserhöhung vorzunehmen fanden im Handel kaum Beachtung, hieß es weiter. Eine anhaltende US-Konjunktur könnte jedoch mittelfristig Zinserhöhungen in Europa nach sich ziehen.

Bei Titeln die zuletzt Aufschläge verzeichnet hatten, realisierten die Anleger verstärkt Gewinne. Telewest gaben um 87 p auf 631 nach und Colt Telecom reduzierten sich um 83 p auf 1 954. Mit uneinheitlicher Tendenz zeigten sich die Werte aus dem Bankensektor. Barclays verloren 59 p auf 1 556, obwohl mit einer Gewinnverdopplung für das erste Halbjahr gerechnet wird. Royal Sun Alliance erhöhten sich dagegen um 14 p auf 430, nachdem die Ergebnisse für die ersten sechs Monate über den Erwartungen gelegen hatten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%