Technologiewerte legen zu
Konjunkturdaten und HP-Bilanz beflügeln US-Börsen

Überraschend positive US-Arbeitsmarktdaten und die besser als erwartet ausgefallenen Quartalszahlen von Hewlett-Packard (HP) haben die Kurse an den US-Börsen am Donnerstag beflügelt.

Reuters NEW YORK. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte legte zum Handelsschluss 2,58 Prozent zu auf rund 8845 Punkte zu. Der technologielastige Nasdaq-Index kletterte 3,39 Prozent auf rund 1467 Zähler. Der marktbreite S&P-500-Index rückte 2,15 Prozent auf 933 Zähler vor.

Die vor Börsenbeginn veröffentlichten Daten zu den US-Erstanträgen auf Arbeitslosenhilfe trugen Händlern zufolge zur positiven Stimmung am Markt bei. Die Zahl der Anträge ging in der Woche zum 16. November stärker zurück als von Analysten erwartet. "Mehr Leute haben Arbeit, die Konjunktur läuft besser. Das gibt den Kursen Auftrieb", sagte William Hackett, Händler bei Leerink Swann & Co. "Einige große Unternehmen zeigen erste Lebenszeichen, und HP ist ein perfektes Beispiel dafür", fügte Stanley Nabi, Geschäftsführer bei Credit Suisse Asset Management, mit Blick auf die am Vorabend vorgelegten Quartalszahlen von HP hinzu.

Auch der unerwartet starke Anstieg des Konjunkturindex der Federal Reserve Bank von Philadelphia im November habe Hoffnungen genährt, dass die US-Wirtschaft sich erhole, sagten Händler. Der Index war nach Angaben der Philadelphia Fed auf plus 6,1 Punkte von minus 13,1 Zählern im Oktober gestiegen. Volkswirte hatten mit einem Indexwert von Null gerechnet. Jede Zahl über Null deutet auf eine Belebung hin.

Der Kurs der im Dow vertretenen Aktien des Computer- und Druckerherstellers HP legte rund 13 Prozent zu auf 18,99 Dollar. Das Unternehmen hatte Quartalsergebnisse über den Analystenerwartungen vorgelegt und zudem für das laufende Quartal einen leichten Umsatzanstieg angekündigt. Deutsche Bank Securities und Credit Suisse First Boston erhöhten ihre Prognosen für den HP-Gewinn im kommenden Jahr.

Auch Automobilwerte legen deutlich zu

Auch die Technologiewerte gaben den US-Börsen am Donnerstag Auftrieb. Die Aktien des Chipkonzerns Intel stiegen rund 5,5 Prozent auf 20,20 Dollar, die Titel des US-Netzwerkausrüsters Cisco Systems legten rund sechs Prozent auf 15,24 Dollar zu. "Es ist ermutigend, dass der Kursanstieg von langfristigen Wachstumswerten wie Technologieaktien getragen wird", sagte Harris Bank-Analyst Ablin. "Da gibt es Investoren, die zwei oder drei Jahre aushalten müssen, um das von ihnen erwartete Wachstum zu bekommen. Für den Rest von uns ist es ein gutes Zeichen, dass sie davon ausgehen, das auch zu kriegen."

Auch die Aktien der Automobilkonzerne legten deutlich zu. Die Titel von General Motors kletterten rund neun Prozent auf 38,50 Dollar, die von Ford um rund 15,6 Prozent auf 10,32 Dollar. Nach Einschätzung der Analysten von Deutsche Banc Alex. Brown könne der Umsatz bei Ford im November über den Analystenprognosen ausfallen.

Die Wall Street habe negative Nachrichten wie die gesenkte Gewinnprognose von General Electric für das Geschäftsjahr 2002 ignoriert, sagten Händler. Der Dow-Wert stieg 8,3 Prozent auf 26,85 Dollar. Die Senkung der Prognose sei an den Märkten erwartet worden, sagten Analysten. Positiv für den Aktienkurs sei die Ankündigung gewesen, dass der Konzern den Verkauf seiner Rückversicherungstochter prüfe, sagten Händler.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%