Technologiewerte mit positivem Vorzeichen
Wall Street legt zu

Die Hoffnung der Anleger auf gute Quartalsergebnisse von US-Technologiekonzernen wie Applied Materials hat die Kurse an den New Yorker Aktienmärkten zum Wochenauftakt beflügelt.

rtr NEW YORK. Die Hoffnung der Anleger auf gute Quartalsergebnisse von US-Technologiekonzernen wie Applied Materials hat die Kurse an den New Yorker Aktienmärkten zum Wochenauftakt beflügelt. Die Marktteilnehmer hofften, dass die bevorstehenden Bilanzen die Kurse ebenso stark antreiben könnten wie die Zahlen des US-Netzwerkausrüsters Cisco in der Vorwoche, sagten Händler.

Der technologielastige Nasdaq-Index legte zum Schluss 3,23 % auf 1652,54 Punkte zu. Der Standardwerte-Index Dow-Jones kletterte um 1,71 % auf 10 109,66 Zähler. Der breiter gefasste Standard & Poor's 500-Index stieg 1,85 % auf 1074,56 Punkte.

"Die Erwartung ist da, dass die Fundamentaldaten bei diesen großen bekannten Namen, die den Markt anführen, die Talsohle erreicht haben", sagte Milton Ezrati, Volkswirt und Stratege bei Lord Abbett & Co. "Die Wirtschaft erholt sich, und die Gewinne dürften eher positiv überraschen. Ich glaube, es gibt zu viel Pessimismus", fügte er hinzu.

Die Titel des Chipausrüsters Applied Materials kletterten rund acht Prozent auf 25,58 Dollar. Einige Analysten prognostizierten angesichts einer stärker als erwartet ausgefallenen Erholung der Aufträge für das Unternehmen ein gutes Quartalsergebnis. Die US-Investmentbank Goldman Sachs hob ihre Ertragsprognosen für den Gewinn je Aktie für die Geschäftsjahre 2002 und 2003 an. Die Zahlen von Applied Materials werden am Dienstag nach US-Börsenschluss erwartet. "Die Märkte werden sich die Ergebnisse des Chip-Ausrüsters Applied Materials genau ansehen, da sie als Indikator dafür dienen, wie gut die Speicherchip-Industrie sich insgesamt entwickelt", sagte John Simon, Terminkontrakt-Händler bei TradeSignals.com.

Im Sog der Kursgewinne von Applied Materials legten auch die Aktien anderer Chipausrüster deutlich zu. Der Aktienkurs von KLA-Tencor Corp stieg um 5,6 % auf 57,47 Dollar, und die Titel von Novelles Systems um 6,7 % auf 49,40 Dollar. Die Titel des weltgrößten Chipproduzenten Intel kletterten um rund 5,6 % auf 28,52 Dollar. Der Halbleiter-Index der Philadelphia Stock Exchange gewann 5,8 % auf 509,16 Punkte.

Die Aktien des Softwarekonzerns Computer Associates legten rund drei Prozent auf 17,91 Dollar zu, und der Aktienkurs des Computerkonzerns Dell notierte rund 6,2 % höher auf 25,36 Dollar. Die Titel von Hewlett-Packard verteuerten sich um rund 3,7 % auf 19,98 Dollar. Die Quartalszahlen dieser drei Konzerne werden ebenfalls noch in dieser Woche erwartet. Der unerwartet starke Gewinnanstieg des weltgrößten Internet-Ausrüsters Cisco hatte am vergangenen Mittwoch eine eintägige Kursrallye angestoßen. Einige Analysten bezweifelten jedoch, dass der Markt angesichts der volatilen Vorwoche Kursgewinne über einen längeren Zeitraum halten könne. "Es gibt nur zwei Dinge, die den Software- und Halbleitersektor antreiben können: zwei Quartale hintereinander mit soliden Gewinnen und eine Belebung der Investitionen", sagte Tim Heekin, Leiter des Handelsbereiches bei Thomas Weisel Partners. "Solange wir das nicht zusammen bekommen, wird es weiterhin große Volatilität in diesen beiden Sektoren geben."

Die Titel von Lands' End stiegen um rund 21 % auf 61,73 Dollar, nachdem der viertgrößte US-Einzelhändler Sears, Roebuck and Co die Übernahme des Versand- und Internethändlers für rund 1,9 Mrd. Dollar angekündigt hatte. Sears-Aktien notierten 0,37 % höher auf 52,00 Dollar.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 1,1 Mrd. Aktien den Besitzer. 2000 Werte legten zu, 1196 gaben nach und 175 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 1,63 Mrd. Aktien 2115 im Plus, 1405 im Minus und 244 unverändert. An den US-Kreditmärkten verloren die zehnjährigen Staatsanleihen 25/32 auf 97-10/32. Sie rentierten mit 5,23 %. Die 30-jährigen Bonds gaben 1-9/32 auf 95-15/32 ab und hatten eine Rendite von 5,70 %.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%