Archiv
Technologiewerte schwach - Nasdaq-Vorgaben belasten DAX-TitelDPA-Datum: 2004-07-22 15:09:54

(dpa-AFX) Frankfurt - Belastet von schwachen Vorgaben aus den USA sind die Aktien der deutschen Technologiewerte am Donnerstag tief ins Minus gerutscht. Händler verwiesen auf die schwachen Vorgaben der technologielastigen US-Börse Nasdaq vom Vortag.

(dpa-AFX) Frankfurt - Belastet von schwachen Vorgaben aus den USA sind die Aktien der deutschen Technologiewerte am Donnerstag tief ins Minus gerutscht. Händler verwiesen auf die schwachen Vorgaben der technologielastigen US-Börse Nasdaq vom Vortag.

Die Aktien der SAP AG < SAP.ETR > rutschten nach Vorlage von Quartalszahlen bis 14.55 Uhr mit minus 2,74 Prozent auf 124,56 Euro ans untere DAX-Ende. Infineon < IFX.ETR > gaben 2,76 Prozent auf 9,53 Euro nach und waren damit der zweitschwächste Wert im Index. Siemens < SIE.ETR > verloren 1,72 Prozent auf 55,53 Euro, während der DAX < DAX.ETR > 1,53 Prozent auf 3.818,02 Zähler nachgab.

Auch für den heutigen Handelsbeginn seien die Vorzeichen erneut leicht negativ. Angesichts dessen setzten Gewinnmitnahmen ein, da die Anleger ihre Kursgewinne "lieber mitnehmen, als das sie dabei zusehen, wie sie sich in Luft auflösen", sagte ein Händler. Die Investoren würden eine Atempause einlegen und vor neuen Anlageentscheidungen den Ausgang der laufenden Berichtssaison abwarten, sagten andere Händler.

"Die Aktien von SAP schließen sich dem allgemeinen Markttrend an", sagte ein Händler. Da der Softwarehersteller mit seiner Quartalsbilanz die Erwartungen des Finanzmarktes lediglich erfüllt, aber nicht übertroffen habe, stünde der Titel nun ganz oben auf den Verkaufslisten der Anleger. Europas größter Softwarehersteller hatte nach einem starken zweiten Quartal vor allem in den USA seine Umsatz- und Gewinnprognosen für das laufende Jahr bestätigt. Beim Lizenzumsatz, Umsatz und operativem Ergebnis lag der Anstieg im zweiten Quartal im Rahmen der Anfang Juli veröffentlichten vorläufigen Zahlen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%