Technologiewerte unter Druck
Börse Tokio schließt schwach

Vor allem die Kurskorrekturen bei den Standard-Technologiewerten haben zu einem Einbruch auf breiter Front an Japans Börse geführt.

Reuters TOKIO. Die Börse in Tokio hat am Mittwoch erneut schwach geschlossen. Händler führten den Einbruch auf Kurskorrekturen bei Standard-Technologiewerten zurück. Japans größter Glasfaserhersteller Furukawa Electric revidierte am Mittwoch seine Gewinnprognose und erwartet für das Geschäftsjahr per 31. März statt eines Gewinns einen Konzern-Nettoverlust.

Der richtungweisende Nikkei-Index fiel um 1,65 % auf 11 415,31 Zähler. Derweil ging der breiter gefasste Topix-Index mit minus 2,08 % bei 1 075,70 Punkten aus dem Handel.

Furukawa-Aktien hatten bereits unter Druck gestanden, nachdem der US-Telekomausrüster Lucent Technologies am Vortag seine Umsatzprognose nach unten revidiert hatte. Die Titel des Glasfaserherstellers Furukawa verloren im Tokioter Handel 7,78 % und zogen auch die Konkurrenz herunter. Sumitomo Electric Industries verloren 7,4 %.

Die Aktien des Chip- und Computerherstellers Toshiba gingen mit minus 5,83 % aus dem Handel. Dagegen konnten sich Autowerte behaupten, wobei Toyota Motor um 1,34 % anzogen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%