Technologiewerte unter Druck
Dax startet leichter in den Handel

Schwache Vorgaben aus den USA und Asien belasten am Montagmorgen die deutschen Standardwerte.

Reuters FRANKFURT. Schwache Vorgaben aus den USA und Asien haben Händlern zufolge die deutschen Aktienwerte am Montag belastet. Der Deutsche Aktienindex (Dax) notierte nach rund 30 Minuten Handel um 0,9 % leichter bei 6 073 Punkten. Nach den jüngsten Zuwächsen könne man davon ausgehen, dass der Markt auf dem derzeitigen Niveau erstmal konsolidieren werde, sagte ein Händler. Insbesondere die Technologiewerte zogen mit ihren Kursverlusten den Gesamtmarkt in die Tiefe.

Die New Yorker Aktienmärkte hatten am Freitag im Minus geschlossen. Im Zentrum des Interesses hätten dabei unterschiedlich ausgefallene Unternehmenszahlen gestanden, hieß es am Markt. Für Unterstützung im Technologiesektor hätten anfänglich die Quartalszahlen des Softwarekonzerns Microsoft gesorgt. Dagegen standen unter anderem enttäuschende Geschäftszahlen des Herstellers von Netzwerkrechnern Sun Microsystems, welche den Sektor nach Händlerangaben belasteten. Der Dow Jones-Index 30 führender Industriewerte schloss mit einem Minus von 1,06 % bei 10 579,85 Punkten. Der technologielastige Nasdaq Composite Index büßte 0,87 % auf 2 163,18 Zähler ein. Auch die Börsen in Tokio und Hongkong hatten den Handelstag am Montag mit Verlusten beendet.

Zu den größten Verlierern am deutschen Markt gehörten die Titel von Infineon, die um 2,7 % auf 45,85? fielen. Die Titel von Epcos verbilligten sich um 2,8 % auf 73,61 ?. Die Aktien der Deutschen Telekom büßten knapp zwei Prozent auf 28,90 ? ein, SAP-Papiere verbilligten sich um 1,6 %. Zulegen konnten dagegen weniger schwankungsanfällige Titel, wie ThyssenKrupp, die um 1,3 % auf 17,63 ? stiegen. Die Aktien von MAN zogen um knapp ein Prozent an, die von Henkel legten um 0,3 % zu.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%