Technologiewerte unter starkem Verkaufsdruck
Tokioter Börse im Gefolge der Nasdaq schwächer

Reuters TOKIO. Die Tokioter Börse hat am Montag infolge der schwachen Nasdaq vom Freitag ungeachtet positiver heimischer Konjunkturdaten auf breiter Front nachgegeben. Der Nikkei-Index schloss 370,65 Punkte oder 2,25 % schwächer mit 16 130,90 Zählern. Der breit gefasste Topix-Index verlor 32,61 Punkte oder 2,16 % auf 1 477,27 Zähler. Die jüngsten Wirtschaftsdaten zeigten für Japan ein Wachstum des Bruttoinlandproduktes (BIP) für April-Juni von 1,0 %. Das Quartals-BIP wies damit zum zweiten Mal in Folge einen Anstieg aus, der zudem über den Erwartungen lag. Die jüngste Rückstufung der japanischen Staatsanleihen durch Moodys sowie Unsicherheiten über die Entwicklung der Staatsausgaben belasteten aber die Stimmung.

Die Hochtechnologiewerte gerieten zusammen mit den Internet- und Halbleiter-verbundenen Titeln massiv unter Verkaufsdruck. Softbank fielen über fünf Prozent auf 12 950 Yen, Tokyo Electron schlossen ebenfalls rund fünf Prozent schwächer mit 12 610 Yen und Advantest verloren um 3,71 % auf 19 480 Yen. Fujitsu gaben 1,88 % auf 2870 Yen und Toshiba sackten um 1,55 % auf 954 Yen ab.

Aber auch traditionelle Bereiche wie der Einzelhandel, Transport oder Textilien kamen wegen Verkäufen von Kreuzbeteiligungen unter Druck. Händel erklärten, die Auflösungs-Transaktionen dürften in dieser Woche ihren Höhepunkt finden. Der Börsenumsatz betrug insgesamt 540,89 Mill. Aktien.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%