Technologiewerte wieder unter Druck
Wall Street eröffnet freundlich

Der Himmel klart auf. Nach einem trüben Handelsstart drehen sowohl der Dow Jones als auch der Nasdaq Index in die Gewinnzone. Die Triebkraft der Punktgewinne könnte erneut das Prinzip Hoffnung sein.

Anleger wünschen sich von Alan Greenspans Rede vor dem Bankenausschuss des US-Senats Hinweise auf eine mögliche Zinssenkung. Der Notenbank-Chef steht dem Ausschuss zur Stunde Rede und Antwort in Fragen zur US-Konjunktur. Dennoch, das Handelsvolumen bleibt zunächst schwach.

Unter Druck geraten auch zur Wochenmitte wieder die Technologiewerte. Gewinnwarnungen schaden dem Sektor der Netzwerkausrüster. Negative Analystenkommentare treiben die Aktien der Chiphersteller ins negative Terrain. Erneut gefragt sind dagegen die Aktien des Broker- und Bankensektors. Bear Stearns veröffentlicht am Morgen erfreuliche Quartalszahlen. Das Brokerhaus kann die Analystenerwartungen mit einem Gewinn von 1,18 Dollar um neun Cents schlagen. Zwar ging der Gewinn im Vergleich zum Vorquartal um über 20 % zurück, doch stimmt das Ergebnis die Anleger bei der momentanen Lage des Aktienmarktes zufrieden. Bereits gestern hatten Goldman Sachs und Lehman Brothers mit erfreulichen Quartalsresultaten für gute Stimmung gesorgt. J.P. Morgan notiert ebenfalls starker.

Tellabs weiterhin vom Handel ausgesetzt

Einen erneuten Dämpfer erhalten die Aktien der Netzwerkindustrie. Nach wie vor von Handel ausgesetzt ist die Aktie von Tellabs. Der weltgrößte Hersteller von Equipment für Telefonnetze veröffentlichte gestern nach Handelsschluss eine Gewinnwarnung. Statt dem ursprünglich erwarteten Gewinn von 29 Cents pro Aktie wird das Unternehmen lediglich ein ausgeglichenes Ergebnis erzielen. In diesem Quartal dürfte Tellabs statt der angepeilten 800 Mill. $ nur 500 Mill. $ erwirtschaften. Der Vorstand macht die schwache Nachfrage der Telekommunikationskonzerne für die gesenkten Prognosen verantwortlich. AT&T und Sprint gehören zu den Tellabs Tellabs-Kunden. sieht sich mit Nortel Networks und Lucent Technologies in bester Gesellschaft. Auch diese Netzwerkausrüster mussten Gewinnwarnungen aussprechen.

Vor allem die kapitalintensive Telekommunikationsindustrie hat unter der anhaltenden Konjunkturschwäche der USA zu leiden. Tellabs verbundene Werte wie Ciena und Cisco Systems notieren schwächer. Sun Microsystems büßt ebenfalls ein. Neben Tellabs warnte auch Teradyne, Zulieferer für Testgeräten für die Chipproduktion, vor enttäuschendem Umsatz und Gewinn.

Chipsektor bläst Gegenwind ins Gesicht

Gegenwind bläst heute auch den Aktien des Chipsektors ins Gesicht. Nicht nur Europa reagiert auf die Warnzeichen der Wall Street. Dass es auch andersherum geht, zeigt die Warnung von Infineon, Europas zweitgrößtem Chiphersteller. Nachdem der Konzern die Anleger alarmierte, dass der Umsatz im laufenden Quartal rund ein Drittel hinter den Erwartungen zurückbleiben könnte, gerieten die Aktien der US-Chiphersteller im ausserbörslichen Handel unter Druck. In Europa sei für den Halbleitersektor so schnell keine Erholung in Sicht. Neben Applied Materials büßen auch Texas Instruments und Intel an Wert ein. Intel und Advanced Micro Devices bekommen zusätzlich einen Seitenhieb von Brokerhaus Lehman Brothers. Die Analysten korrigieren die Umsatzerwartungen für 2001 für beide Unternehmen nach unten. Sowohl die nach wie vor schwache Nachfrage nach Heimcomputern als auch der aggressive Preiskampf auf dem Sektor mindern den Gewinn.

Eher unerfreulich sind auch die Nachrichten aus der Luftfahrt. Über den Wolken lief es in diesem Quartal nicht so gut wie erwartet. Denn die Preise für die grenzenlose Freiheit stiegen kräftig an. Unter den hohen Ölpreisen hatten unter anderem Northwest Airlines und United Airlines zu leiden. Beide Fluggesellschaft werden für dieses Quartal einen Verlust ausweisen.

Gut gerüstet für den trüben Tag zeigt sich dagegen Lockheed Martin. Steigende Ausgaben in Rüstungselektronik bescheren dem weltgrößten Rüstungskonzern im laufenden Geschäftsjahr einen Gewinnzuwachs von 25 bis 30 %. Im kommenden Jahr soll das Ergebnis immerhin um 20 % zulegen. Die Aktie notiert stärker.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%