Techs auf der Verliererseite
Dax leichter

Auch die Hoffnung auf eine freundliche Eröffnung der US-Börsen an der Wall Street hat den Dax am Dienstagvormittag nicht beflügelt. Stabil verharrte das Börsenbarometer 0,51 % im Minus bei 5 762,11 Zählern.

vwd/dpa FRANKFURT. Nach den schlechten Vorgaben von Wall Street sowie wegen der weitgehend fehlenden positiven Unternehmensnachrichten und fehlenden relevanten Konjunkturdaten sehen Händler einen impulslosen Handelsverlauf beim Dax. Nach dem festen Vortagesschluss gebe es auch Gewinnmitnahmen, heißt es. Derzeit stehen neun Gewinner 21 Verliereren gegenüber.

Schwächere Notierungen gibt es vor allem bei den deutschen Technologiewerten, die im Schnitt 1,3 % abgeben. Die Quartalszahlen von US-Unternehmen wie Texas Instruments, Amazon und AT&T am Vortag seien "okay" gewesen, aber nicht wirklich gut. Zudem seien die Ausblicke nach wie vor vorsichtig. Nachbörslich seien diese Titel im Schnitt etwas leichter gelaufen. Auch die Vorgabe von Nasdaq sei schlecht. Der Markt warte nun auf die Siemens -Zahlen, die am Mittwoch bekannt gegeben werden. Im Vorfeld verlieren die Münchener zwei Prozent auf 59,65 Euro. Auch Epcos geben 1,4 % auf 52,19 Euro ab, während sich Infineon nach den Vortagesverlusten um 0,4 % auf 27,90 Euro verbessern.

Die Probleme von SAP mit dem Bundesaufsichtsamt für den Wertpapierhandel belasten nach Ansicht von Händlern "höchstens die Portokasse". Denn ein Bußgeld von vielleicht drei Mio DM sei für den Konzern kein Problem, heißt es. Wichtiger sei der Verlust an Glaubwürdigkeit nach der Revisison der Quartalszahlen. "In dem derzeitigen Umfeld macht es keinen guten Eindruck, wenn es so aussieht, als ob man seine Zahlen schönen wolle", so ein Marktteilnehmer. Das wirke so, als habe man etwas zu verbergen. SAP sinken um 1,9 % auf glatt 157 Euro.

Noch keine Auswirkungen sehen Händler von dem geplanten Bonussystem "Happy Digits" der Deutschen Telekom. Erst müssten die Pläne konkretisiert werden, und dann müsse auch die Regulierungsbehörde zustimmen. "Ob Geschenke der richtige Weg sind, um Kunden zu gewinnen, muss sich zeigen", sagt ein Händler. Falsch sei der Gedanke jedenfalls nicht, die Kundenbindung zu stärken. Die T-Aktie gibt 0,2 % auf 25,25 Euro ab. Wie bereits am Vortag führt Dax-Neuling MLP mit minus 8,4 % auf 89,99 Euro die Verlustseite an. Händler sprechen hier von einer realistischeren Sicht auf das Geschäftsmodell, dass im Dax gründlicher unter die Lupe genommen werde.

Zudem sei der Titel vor Aufnahme sehr gut gelaufen, sodass nun Gewinne realisiert würden. Der hoch bewertete Titel habe Abwärtspotenzial bis 75 Euro, heißt es. Hinter dem starken Anstieg von Tagesgewinner Fresenius Medical Care (FMC) sehen Händler die Aufnahme des Wertes auf die Recommended List von Goldman Sachs (GS). Das Kursziel wird mit 105 Euro angegeben. FMC steigen um 2,9 % auf 84,24 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%