Techs wecken neue Kursphantasien

Archiv
Techs wecken neue Kursphantasien

Die Wall Street hat den Aufwärtstrend auch am zweiten Handelstag im neuen Jahr fortgesetzt. Vor allem aus der Technologiebranche haben die Märkte Rückendeckung erhalten. Bei hohem Volumen hat der Nasdaq Composite 3,3 Prozent zugelegt. Der Dow Jones Index schloss bei 10.172 Zählern, ein Plus von 98 Punkten. Kaum beachtet haben Broker Angaben über die Erstanträge auf Arbeitslosenunterstützung, die in der vergangenen Woche stärker gestiegen sind als erwartet worden war. Wichtiger sind ohnehin die Arbeitsmarktdaten für den Monat Dezember, die am Freitag eine Stunde vor Handelsbeginn veröffentlicht werden.

Zu den größten Gewinnern gehörten am Donnerstag Aktien aus den Bereichen Chip, Computer und Enterprise Hardware. Laut der ABN Amro habe sich die Erholung in der Chipindustrie weiter ausgeweitet. In 14 von 17 Branchensegmenten sei es im Vergleich zum Vormonat zu einer Ausweitung der Nachfrage gekommen. Zudem gebe es Zeichen einer Stabilisierung bei den durchschnittlichen Verkaufspreisen. Die Umsatzprognosen von Enterprise Hardware Unternehmen wurden für das vierte Quartal wahrscheinlich zu stark nach unten geschraubt, meinen die Analysten von Goldman Sachs. Die Mehrheit dieser Unternehmen sollten die Prognosen daher einhalten oder sogar schlagen.

Doch nicht nur aus der New Economy haben Investoren positive Signale erhalten. Laut Merrill Lynch werden Airlines geringere Verluste verbuchen als ursprünglich befürchtet worden war. Das Vertrauen in die Flugsicherheit sei im Dezember deutlich gestiegen, so die Analysten.

Ungerührt hat die Wall Street eine Gewinnwarnung des Chemieriesen Dow Chemical zur Kenntnis genommen. Verantwortlich für die enttäuschende Entwicklung sei die geringere Nachfrage in einigen Produktbereichen und anhaltender Druck auf die Gewinnmargen in den Bereichen Grundchemie und Plastik. Das Management weist jedoch darauf hin, dass der Konzern im vierten Quartal den Boden erreicht haben dürfte.

Ebenfalls im Plus stand die Aktie von Walt Disney . Die Analysten der ABN Amro sagen, das Unternehmen habe in seiner Branche die besten Chancen auf eine Erholung im Rahmen einer Verbesserung der gesamtkonjunkturellen Lage. Sie stufen das Papier von Disney auf "kaufen" herauf und übergewichten gleichzeitig Medienaktien im Musterdepot.

Mit neuen Lockangeboten geht der Automobilkonzern General Motors auf Kundenfang. Die Zeiten der Null-Prozent-Kredite sind zwar vorbei, aber die Autoindustrie fährt in die nächste Runde der Kundengewinnungsprogramme. Dabei wird GM einen Rabatt in Höhe von 2002 Dollar auf jedes 2002er-Modell anbieten. Es gilt an der Wall Street als wahrscheinlich, dass die Konkurrenten Ford und DaimlerChrysler dem Schritt folgen und ähnliche Angebote einführen werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%