Archiv
Teddy hatte Kokain im Bauch

Ein nach Kaffee riechender Plüschbär hat Zollbeamte in Österreich auf die Fährte von Rauschgiftschmugglern gebracht. In dem Bären wurde Kokain im Wert von 40 000 Euro entdeckt.

Reuters WIEN. Der Teddybär, der als Geschenk aus Brasilien am Linzer Flughafen angekommen war, sei wegen des starken Geruchs aufgefallen, teilte die Zollverwaltung am Mittwoch mit. Zudem schien das Kuscheltier einen harten Klumpen im Bauch zu haben. Als die Beamten den Teddy aufschnitten, stießen sie auf 204 Gramm Kokain.

Suchtgiftfahnder kamen in ihren Ermittlungen auch den Empfängern des Bären auf die Spur. Die als Adressatin auf dem Paket angeführte Person habe von der getarnten Rauschgiftsendung jedoch nichts gewußt, teilte die Zollverwaltung mit.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%